Fast 100 Krücken-Paare für Hospital in Malawi

Dr. Kurt Heim beim Einladen der Gehhilfen in sein Privatauto.

WERDOHL ▪ Sensationelle 97 Paar Gehhilfen hat Gerhard Droppelmann in den vergangenen zwei Monaten gesammelt. Der Pensionär hatte Anfang November dazu aufgerufen, ihm die Krücken zur Verfügung zu stellen. Er wollte die für eine Klinik in Malawi (Südostafrika) spenden. Von Michael Koll

Dort arbeitet Dr. Kurt Heim – ein Arzt, den der 79-jährige Droppelmann über seinen Sohn kennen gelernt hatte. Und Heim holte gestern mit seinem Auto die Gehhilfen persönlich ab. Der Mediziner freute sich, dass es noch einige nützliche Beigaben gab.

Darunter etwa auch eine Geldspende in Höhe von 300 Euro. Dazu kommen aber noch neun Kartons Mullbinden, drei Packungen Windeln sowie zwei Pakete mit Schienen, die nach Knochenbrüchen zur Ruhigstellung von Kniegelenken geeignet sind.

Letztlich gibt es noch zahlreiche Auto-Verbandskästen und weitere Kleinigkeiten, die der deutsche Arzt in Afrika aber auch sehr gut gebrauchen kann.

Das Krankenhaus, in welchem er arbeitet, befindet sich in der Stadt Nawitete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare