An der Neustadtstraße

Fassade an Haus brennt - Wohnung verqualmt

+

[UPDATE 17 Uhr] Werdohl - Die Fassade eines Hauses an der Neustadtstraße ist am Dienstagmorgen in Brand geraten. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten.

Von Carla Witt

Stadtbrandinspektor Manfred Theile musste von einer sehr ernsten Situation ausgehen, als die Leitstelle der Feuerwehr ihn am Dienstagmorgen über einen Dachstuhlbrand an der Neustadtstraße informierte – und darüber, dass Personen das brennende Gebäude verlassen würden. Nach diesem Telefonat entschied Theile dann um 9.05 Uhr, Stadtalarm auszulösen.

Wenige Minuten zuvor, um 9.01 Uhr waren die Brandbekämpfer des Löschzuges Stadtmitte per Sirene alarmiert worden. Vor Ort stellte sich allerdings heraus, dass es nicht der Dachstuhl des Hauses war, der in Flammen stand: Die Treppe, die vom Garten des Hauses hinunter zur Kellertüre führt, war durch Dach- und Seitenwände geschützt. Dieser Überbau, der an ein Carport grenzt, brannte. „Wir hatten das Feuer sehr schnell unter Kontrolle“, berichtete Theile im Gespräch mit unserer Zeitung.

Insgesamt waren 38 Einsatzkräfte vor Ort, den Löschangriff bewältigten die Männer des Löschzuges Stadtmitte alleine. „Allerdings blieben die anderen Löschzüge zunächst vor Ort und in Bereitschaft“, schildert Theile, dass er zunächst abwarten wollte, wie sich die Situation noch entwickelt. Zumindest durch Löschwasser sei kein Schaden im Gebäude entstanden.

„Wir haben den Löscheinsatz nur von außen ausgeführt“, sagte der Stadtbrandinspektor. Allerdings sei Rauch in das Haus eingedrungen, deshalb kam im Anschluss an die Löscharbeiten noch der Lüfter zum Einsatz.

Völlig zerstört wurde der Überbau der Treppe. An der teils rußgeschwärzten Fassade des Gebäudes platzte Putz ab, Rollos wurden beschädigt, Fensterscheiben gingen zu Bruch.

Thomas Voit, Leiter der Polizeiwache Werdohl, schätzte den Sachschaden auf insgesamt 25.000 bis 30.000 Euro. Zur Brandursache konnte der Polizeibeamte gestern noch keine Angaben machen.

Nachdem sich die Polizisten am Morgen bereits vor Ort umgesehen hatten, wurden zwei Brandsachverständige eingeschaltet. Deren Ermittlungen sind aber noch nicht beendet. „Wir rechnen am Donnerstag mit einem Ergebnis“, erklärte Voith.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare