Familientreffen im Urlaub: Ferien auf dem Hof Aschey

Die große Tafel im Speisezimmer bietet allen Gästen genügend Platz. - Foto: Krumm

WERDOHL - Sechs Erwachsene, vier Kinder und drei verschiedene Herkunftsorte: Tatsächlich, es gibt sie, die Sommerurlauber in Werdohl. Es sind allerdings besondere Gründe, die Frauke und Matthias Poth, Silke und Harald Kranzlmüller sowie Heike und Guido Poth mitsamt Kindern beziehungsweise Enkeln nach Werdohl gebracht haben.

„Wir haben das Familientreffen hier schon länger angedacht, aber zum ersten Mal wirklich in Angriff genommen“, erklärt Matthias Poth, der mit seiner Frau in Hagen lebt.

Die beiden hatten die kürzeste Anreise und können während ihrer Woche in Werdohl sogar Arzttermine in Hagen wahrnehmen. Im Hof Aschey genießen die Beiden mit den Kindern und Enkeln das entspannte familiäre Zusammensein an einem Ort, an dem niemand den Gastgeber spielen muss. Auch solche gegenseitigen Besuche gebe es von Zeit zu Zeit, erklären die Urlauber und genießen doch, dass im Ferienhaus alle gleichermaßen in der Verantwortung stehen.

Groß muss das Domizil für einen solchen Aufenthalt sein. Und genau dieser Umstand brachte die Familien nach Werdohl: In der Umgebung hätten sie nur in Hagen-Dahl ein derart großes Ferienhaus gefunden – das allerdings war belegt, berichten die Urlauber. Und so fanden sie im Internet den idyllisch gelegenen Hof Aschey, der als Domizil alles bietet, was das Herz begehrt: Die große Tafel im Speisezimmer, eine vernünftig eingerichtete Küche, ein elegantes Herrenzimmer mit Jagdtrophäen, viele nette schöne Ecken zum Sitzen und schnuckelige Schlafzimmer im ersten Stock, um die man sich nicht streiten muss. Dazu kommt ein großer Garten, in dem die Kinder nach Herzenslust herumtoben können. „Das hat etwas von Heidi in den Bergen“, lobt Heike Poth den Ort, wo Werdohl zuende ist und die Wälder in Richtung Plettenberg anfangen.

Sie ist mit ihrem Mann Guido und den beiden Kindern Josefine und Charlotte aus Geilenkirchen bei Aachen angereist – vom platten Land also. Die weiteste Anreise hatten Silke und Harald Kranzlmüller mit ihren Kindern Finn und Benn: Sie leben in Koblach im österreichischen Vorarlberg. Dort gibt es auch hohe Berge.

Auf dem Urlaubsprogramm steht wenig in Werdohl selbst: Der Besuch in der Eisdiele hat Freude gemacht, ansonsten ging es eher in die Umgebung: Schloss Hohenlimburg, die Dechenhöhle, das Aqua Magis und ein Reiterhof in Plettenberg. Geplant sind Besuche der Burg Altena, im Drahtmuseum sowie im Felsenmeer, in der Heinrichshöhle und im Sauerlandpark Hemer. Und es gibt auch noch ein Wunschziel in Werdohl: den Klettersteig an der Lenne.

Gerade weil das Ganze ein Familienurlaub ist, spielt das Domizil eine besondere Rolle: „Man hat schon das Gefühl, man geht in ein Wohnhaus und nicht in ein Ferienhaus“, lobt Heike Poth den Hof Aschey und dessen „sehr persönliche Einrichtung“. Das mag dann eine Rolle spielen, wenn aus der Premiere des Familienurlaubs eine Fortsetzungsgeschichte werden sollte. Nach dem Besuch in Werdohl sieht es dafür gut aus, allerdings haben auch andere Orte schöne Häuser – selten allerdings so große. - Von Thomas Krumm

Weitere Informationen unter www.aschey.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare