Werdohler Christuskirche

Fallender Stein schlägt neben Fußgänger ein

+
Küster Ralf Reininghaus beaufsichtigt die Arbeiten des Dachdeckers an der Christuskirche.

Werdohl - Am Donnerstagvormittag ist aus der gut 50 Meter hohen Fassade der Christuskirche unvermittelt ein Stein auf die Straße herabgefallen. Ein Passant sah den respektablen Brocken neben sich einschlagen und war sehr erschrocken.

Von Volker Heyn

Unverzüglich wurde die Polizei verständigt, die sich wiederum an die Kirchengemeinde wandte. Küster Ralf Reinighaus sperrte den Eingangsbereich der Christuskirche mit Flatterband ab und bestellte unverzüglich einen Dachdecker, der mit den Gegebenheiten der Kirche von früheren Arbeiten her vertraut ist.

Als Sofortmaßnahme klopfte der Dachdecker die Fassade mit dem Hammer ab und entfernte loses Gestein und Fugenbrocken. Reininghaus vermutet, dass die Witterung der Fassade stark zugesetzt hat. In Fugen und Ritzen eindringendes Regenwasser sei im Wechsel gefroren und aufgetaut, so entstünden Abplatzungen. Der Eingangsbereich unter der 50 Meter hohen Fassade wird vorerst abgesperrt bleiben. Wie groß der Schaden ist und wie er repariert werden soll, muss noch entschieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.