Faible für Mensch und Blume

+
Carsten Fromm (Mitte) bildet gleich zwei Jugendliche zu Floristen aus: Rika Baumeister aus Lenhausen und den Werdohler Lars Plate.

WERDOHL -  „Ich wollte schon immer wissen, wie ein Blumenstrauß richtig gebunden wird,“ sagt Lars Plate und lächelt. „Und das mit der Ausbildung hat sich dann einfach so ergeben“, ergänzt der 17-Jährige. Seit dem 15. August ist er Auzubildender im Fachgeschäft Blumen Fromm – Lars Plate will Florist werden.

Von Carla Witt

Dass es eher ungewöhnlich ist, wenn ein Mann diesen Beruf erlernt, stört den Werdohler nicht. „Meine Freunde finden das völlig in Ordnung“, stellt Lars Plate fest. „Und seine Freundin ist hellauf begeistert“, fügt Ausbilder Carsten Fromm schmunzelnd hinzu. Er selbst weiß aber wie es ist, als „kariertes Maiglöckchen“ zu gelten: „Als ich meine Ausbildung vor 20 Jahren gemacht habe, war das damals total außergewöhnlich.“

Er habe sich absichtlich auch für einen männlichen Bewerber entschieden, sagt Carsten Fromm: „Ich finde diese Einteilung in typische Männer- und Frauenberufe einfach nicht richtig.“ Bereut hat er seine Entscheidung bisher nicht. „Es läuft super“, lobt der Ausbilder den 17-Jährigen, der inzwischen schon weiß, wie man fachmännisch Sträuße bindet. Allerdings ist Lars Plate auch vorbelastet, was die Pflege von Blumen und Pflanzen angeht: Sein Großvater Günter Plate war Friedhofsgärtner in Eveking. „Er hat mich öfters mitgenommen und ich bin ihm zur Hand gegangen“, erzählt der Jugendliche.

Drei Jahre dauert die Ausbildung zum Floristen, zwei mal wöchentlich besucht Lars Plate jetzt die Berufsschule in Hagen. Dort stehen unter anderem anderem Farben- und Gestaltungslehre auf dem Stundenplan. „Kreativität und Fantasie sind in diesem Beruf natürlich ganz wichtig“, stellt Carsten Fromm fest. Mindestens ebenso wichtig sei aber die Fähigkeit auf Menschen einzugehen. „Manchmal müssen wir blitzschnell umschalten. Gerade hat jemand Hochzeitsdekoration bestellt, im nächsten Moment kann ein Kunde ins Geschäft kommen, der einen Trauerfall zu beklagen hat,“ schildert Carsten Fromm.

Gleich zwei Jugendliche erlernen jetzt am Brüninghaus-Platz den Florstin-Beruf: Mit Lars Plate hat die ebenfalls 17-jährige Rika Baumeister aus Lenhausen ihre Ausbildung in dem Fachgeschäft begonnen. „Im Laufe der Jahre haben wir 15 Floristen ausgebildet, jetzt aber eine mehrjährige Pause gemacht“, sagt Carsten Fromm. Die Entscheidung, zwei Jugendliche die Berufsausbildung zu ermöglichen, sei auch aus der Not heraus gefallen: „Wir haben händeringend Fachepersonal gesucht, aber niemanden gefunden“, stellt Fromm fest und berichtet, dass es kaum noch Ausbildungsplätze für Floristen gebe. „Außerdem bringt auch dieser Beruf Nachteile mit sich. Weihnachten und Ostern müssen wir immer arbeiten,“ stellt der Werdohler fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare