Facebook-Nutzer „outen“ sich als Fans des SV

Auf der Facebook-Seite des Süderländer Volksfreundes können die Nutzer Neuigkeiten erfahren.

WERDOHL ▪ Die Facebook-Seite des Süderländer Volksfreundes erfreut sich wachsender Beliebtheit. Mittlerweile hat die Anzahl der Fans die erste zu erreichende Schallmauer von 100 durchbrochen. Diesen und weiteren Nutzern soll in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten noch ein stärkeres Angebot geliefert werden. Online veröffentlichte Berichte aus dem Werdohler Lokalbereich – von Sport bis Politik – gibt es auf der Facebook-Seite frei Haus.

Bundesweit belegt der Süderländer Volksfreund bereits einen der vorderen Plätze. Das Fachmagazin drehscheibe hat Mitte Juni ein Ranking nach Fans im Verhältnis zur Auflage der gedruckten Zeitung erstellt. Hier belegt unsere Zeitung den 21. Platz und liegt damit unter den 163 aufgeführten Titeln sehr weit vorne. Auf den dahinter gelisteten Zeitungen befinden sich Zeitungen wie die Berliner Morgenpost, Der Tagesspiegel oder auch das Hamburger Abendblatt und die Frankfurter Rundschau. Die Werdohler SV-Freunde machen damit ihre Stadt in der Internet-Gemeinschaft bundesweit bekannt.

Und so geht’s: Im Internetbrowser http://www.facebook.com/suederlaender.volksfreund anwählen und schon erhält man per Klick auf die „Gefällt-mir“-Schaltfläche das kostenlose „Abo“ für sämtliche Nachrichten, die der SV per Facebook bereitstellt. Fortan erscheinen die Berichte und Neuigkeiten aus Werdohl, Neuenrade und Balve – natürlich auch aus dem Bereich Lokalsport – auf Ihrer Neuigkeiten-Seite. Und Sie erhalten die Berichte unserer Internetpräsenz //www.come-on.de nicht nur „druckfrisch“ digital, sondern darüber hinaus bei Bedarf auch Nachrichten zu aktuellen Geschehnissen – noch ehe der komplette Bericht veröffentlicht wird. Das kann der Sirenenalarm sein, aber auch das Sportergebnis am Samstagabend. Und wer anschließend immer noch Freunde kennt, die den Süderländer Volksfreund noch nicht bei Facebook entdeckt haben, kann per Seitenvorschlag Abhilfe schaffen.

Darüber hinaus besteht auf unserer Internetseite //www.come-on.de natürlich weiterhin die Möglichkeit, Berichte zu kommentieren und Querverweise zu Nachrichten auf dem eigenen Facebook-Profil zu veröffentlichen. ▪ SV

http://www.facebook.com/suederlaender.volksfreund

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare