Bärentreff spendet für die Werdohler Tafel

+
Ulrike Schiller (links) von der Werdohler Tafel freute sich über eine 600-Euro-Spende. Diese stammt aus den Erlösen des Waffelverkaufs von Lydia Bohacs (Mitte) und Andrea Neuhäuser.

Werdohl - „Ohne solche Spenden und das Engagement der Bürger für den guten Zweck könnten wir die Tafel gar nicht dauerhaft betreiben. Wir sind darauf sehr angewiesen und umso dankbarer für alle Spenden“, sagte Ulrike Schiller von der Werdohler Tafel am Donnerstagmorgen an der Neustadtstraße.

Hier betreibt Lydia Bohacs, Inhaberin von „Lydias Bärentreff“ bereits seit mehr als fünf Jahren jeden Donnerstag – immer vormittags zwischen 9 und 12 Uhr – einen Waffelverkauf für den guten Zweck. Auf die Idee kam die Ladenbesitzerin vor einigen Jahren, da auch ihre Verwandtschaft bei der Tafel helfend tätig ist: „Die Motivation war, dass ich auch etwas Positives zur Hilfe im heimischen Werdohl beitragen wollte. So kam ich auf die Idee, in der Innenstadt Waffeln für einen guten Zweck zu verkaufen“, erklärte Lydia Bohacs.

Insgesamt 600 Euro Erlös sind im vergangenen Jahr bei dem Verkauf der heißen Teigfladen von Bohacs, der Andrea Neuhäuser ehrenamtlich zur Seite steht und fleißig mit anpackt, zusammen gekommen.

„Wir werden das Geld in den Zukauf von Lebensmitteln für die Ausgabe der Tafel investieren. So kommt die Geldspende direkt den Bedürftigen, die unsere Einrichtung nutzen müssen, zu Gute“, so Schiller über den Zweck der Geldspende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare