300 Euro für Trainingsanzüge

+
300 Euro bekam die FSV. ▪

WERDOHL ▪ 300 Euro für die Jugendkasse bekommt die FSV Werdohl nicht alle Tage und noch dazu ohne darum betteln zu müssen. Am Donnerstagabend übergaben Heiner Burkhardt und Ingrid Beiske von der Vereinigten Gesellschaft Werdohl-Neuenrade einen Umschlag mit dem so dringend benötigten Geld.

„Die Gesellschaft fördert das gesellschaftliche und kulturelle Leben in den Städten Werdohl und Neuenrade“, erklärt der Vorsitzende Heiner Burkhardt. Die Gesellschaft agiert eher nicht öffentlich, veranstaltet Bälle, Neujahrsempfänge, Fahrten sowie Besuche von kulturellen Veranstaltungen. „Bei unseren Veranstaltungen bitten wir Mitglieder und Gäste um eine Spende zur Unterstützung der Jugend in beiden Städten“, erklärt er weiter. Dabei kamen 600 Euro zusammen. Die restlichen 300 Euro werden für die Jugendarbeit in Neuenrade gespendet. Die FSV will von dem Geld weitere neue Trainingsanzüge anschaffen. 80 Prozent der Jugendmannschaften haben bereits neue Anzüge bekommen. Finanziert wird die Anschaffung vom Förderverein, Saisonlizenzen und der Spende.

Lydia Machelett30

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare