400 Euro aus der Krippe

Sattes Spendenergebnis: Pfarrer Dieter Kuhlo-Schöneberg (2. von rechts) bekam gestern 415,50 Euro von den Nachbarn (von links): Thorsten Hirzbruch, Peter Lux und Detlef Hurst.

WERDOHL ▪ Wieder einmal verdoppelt hat sich das Spendenaufkommen an der zweiteiligen Krippe an der Straße An der Repke. 415,50 Euro überreichten gestern die Initiatoren Thorsten Hirzbruch, Detlef Hurst und Peter Lux an Pfarrer Dieter Kuhlo-Schöneberg für die Jugendarbeit im evangelischen Kirchenbezirk Königsburg/Pungelscheid. Von Michael Koll

Das Geld käme gerade recht, erklärte der Pfarrer: „Die Jugendgruppen von der Königsburg und aus Pungelscheid fädeln sich gerade erst zusammen. Die Mädchen und Jungen machen vieles getrennt voneinander, manches aber schon gemeinsam.“

Die Nachbarn Hirzbruch, Hurst und Lux veranstalteten 2008 ein Lichterfest. Für das Folgejahr bastelten sie ihre Krippe – unter anderem aus Kyrillabfällen. Damit präsentierten sie zur Adventszeit einen optischen Leckerbissen, der schnell zu einer Werdohler Sehenswürdigkeit in der Weihnachtszeit wurde.

Lebensgroße Figuren stehen dort: Maria, Josef, das Jesus-Kind sowie die drei heiligen Könige mit prachtvollen Gewändern. Dazu weihnachtliche Musik aus Lautsprechern. Über dem Dach thront ein strahlender Stern.

Pfarrer Kuhlo-Schöneberg zeigte sich stark beeindruckt: „Die Figuren sind so liebevoll und detailreich gestaltet“, lobte er. Die Arbeit, die die Nachbarn da hinein gesteckt hätten, sind nicht hoch genug einzuschätzen – vom finanziellen Aufwand ganz zu schweigen. Denn: Alle Materialien, die für den Bau der Krippe verwandt werden, zahlen die drei aus eigener Tasche. „Alleine für die neuesten Erweiterungen haben wir 150 Euro investiert“, erklärte Hurst dazu. „Das ist dann unsere Spende.“

Im ersten Jahr – 2009/2010 – kamen in den Spendendosen, die an den Krippen-Hütten befestigt sind, 101,02 Euro zusammen, die dem Tierschutzverein Werdohl/Neuenrade zur Verfügung gestellt wurden.

Im vergangenen Jahr erhöhte sich die für den guten Zweck erwirtschaftete Summe bereits auf 220 Euro. Nutznießer war seinerzeit die Awo-Kindertagesstätte Sonnenschein in Pungelscheid.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare