Schneegestöber: Kaum noch Karten

Wann Norman Langen auftritt, soll eine Überraschung sein.

WERDOHL - Der Vorverkauf im „Spiegel“ und im Lennetaler Reisebüro in Werdohl und Neuenrade für das Erste Werdohler Schneegestöber am Samstag im Festsaal Riesei läuft ganz hervorragend. Ende vergangener Woche waren schon mehr als 70 Prozent der Karten verkauft.

Der Vorverkauf endet am Donnerstag, Freitag wird der Werdohler Schützenverein als Veranstalter entscheiden, ob überhaupt noch eine Abendkasse eingerichtet werden muss.

Am Dienstag verloste unsere Zeitung auch vier mal zwei Eintrittsbändchen im Wert von je 15 Euro. Viele Partyfans hatten an der Verlosung teilgenommen, so dass sich Marleen Juliette Demel aus Neuenrade, Jörg Schmidt, Leonie Clever und Renate Kurschus (alle Werdohl) zu den wirklich Glücklichen zählen dürfen, jeweils zwei Eintritte gewonnen zu haben. Wir benachrichtigen die Gewinner, die ihre Bändchen bloß noch in der Redaktion des Süderländer an der Freiheitstraße abholen müssen.

Immer noch läuft der Gruppen-Wettbewerb: Die größte Gruppe, die sich vorab zur Party anmeldet, bekommt ein 30-Liter-Fass Bier. Gruppen können sich noch am Samstag bis 19.30 Uhr melden. Die angegebene Gruppenstärke wird allerdings am Partyabend im Foyer des Festsaals kontrolliert.

Schlagersänger Norman Langen freut sich schon auf seinen Auftritt in Werdohl, wie er im Interview mit unserer Wochenzeitung „Der Bote“ erklärte. Gebucht ist Norman Langen für einen knapp einstündigen Auftritt im Verlauf des Abends. Vorher und nachher werden die Garbecker Amigos Partymusik spielen. Wann genau Langen auftritt, sollte eine Überraschung bleiben. - heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare