Erstes gemeinsames Schulfest

Buntes Treiben auf dem Schulhof der Grundschule Kleinhammer.

WERDOHL ▪ Einem Bienenschwarm glichen die Schule und der Schulhof der Grundschule Kleinhammer am Samstag. Gemeinsam mit Eltern und Geschwistern feierten die Kinder das erste gemeinsame Schulfest mit den Kindern des Teilstandorts Königsburg der Städtischen Grundschule.

Vor allem das Engagement der Eltern machte das Fest zu einem großen Spaß für alle Beteiligten: Nicht abreißen wollte der Strom von Torten und Kuchen, die die Eltern für die Cafeteria gebacken hatten. Dazu gab es internationale Spezialitäten vom Grill, bei denen natürlich die türkischen ganz vorne lagen. Da konnten sich die Besucher schon recht ordentlich stärken.

Bürgermeister Siegfried Griebsch schüttelte Schüler- hände und kehrte als Vater an den Ort einstiger Gespräche mit Lehrern an vertrauten Ort zurück – vor 28 Jahren sei hier sein Sohn eingeschult worden, verriet er der Menge. Und Griebsch zitierte das alte Sprichwort „Wenn alles schläft und einer spricht – sowas nennt man Unterricht“, um die Bosheit gegenüber den fleißigen Grundschullehrerinnen sofort wieder abzumildern: „Heute ist das natürlich ganz anders.“

Die Reden waren so knackig kurz, dass selbst die Grundschüler andächtig lauschten. Anschließend schwärmten sie aus auf einen Parcours, auf dem neben Sportlichkeit auch viel Geschicklichkeit gefragt war. Auch hier standen die Eltern den Kindern an den Stationen hilfreich und bewertend zur Seite. Bewältigt werden mussten unter anderem die Disziplinen „Überraschungsei-Angeln“, „Über-eine-Wasserwippe-Laufen“, „Socken-Fühlen“, Ringe-Werfen und eine Hau-die-Erbse-aus-der-Erbsenhaumaschine“. Zukünftige Zimmersleute waren beim Nageleinschlagen gefragt.

Kinder, die eher anderen Aktivitäten als diesen sportlichen zuneigten, konnten sich schick schminken lassen oder dem Sockentheater, das eigentlich ein Sockenballett war, der Klasse 4a zuschauen. Zum musikalischen Klassiker „Manamana“ traten die Hände in den Socken vor ihr Publikum und tanzten vergnüglich.

Andere schauten sich an, wie andere Kinder sich beim Wassergewöhnungskurs austobten. Der Film war Teil eines Standes, an dem Susanne Guder das Projekt „Quietschfidel“ vorstellte. Auch in den ersten beiden Wochen der Sommerferien sollen 20 Kinder aus Werdohler Grundschulen schwimmen lernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare