Die ersten Wände des neuen Aldi-Marktes stehen

+
Auf der Baustelle an der Heinrichstraße geht es zügig voran.

Werdohl - Die neue Aldi-Filiale an der Heinrichstraße nimmt allmählich Gestalt an: Die ersten Wände stehen bereits.

Im Juli hatte Aldi-Nord sein erst zehn Jahre altes Gebäude geschlossen und abreißen lassen. Der anschließend begonnene Neubau erfolgt im Zuge eines Modernisierungskonzeptes des Discounter-Riesen, bei dem die rund 2300 Märkte zwischen Siegen und Sylt kundenfreundlicher gestaltet werden sollen. 

Ein neues Lichtkonzept, frische Farben, breitere Gänge und eine übersichtlichere Warenpräsentation sind Bestandteile dieses „Aldi-Nord Instore Konzept“ (Aniko) genannten Projektes. 

Werdohl wird damit Teil des größten und mit 5,2 Milliarden Euro teuersten Umbaus der Aldi-Unternehmensgeschichte. Die neue Aldi-Filiale in Werdohl soll im Frühjahr 2019 eröffnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare