Erste Kompanie: Gelungenes Picknick auf dem Hof Rentrop

+
Die Verantwortlichen der Ersten Kompanie hatten dafür gesorgt, dass die Picknick-Teilnehmer es trotz des Regens auf dem Hof Rentrop aushalten konnten und trocken blieben.

Werdohl - „Kalinka“ spielten die Musiker unter der Leitung von Georg Tausch. Schwungvoll brachten die Instrumentalisten das 1860 von Iwan Petrowitsch Larionow gedichtete und komponierte russische Volkslied zu Gehör. Damit unterhielten sie rund 60 Besucher des traditionellen Picknicks der 1. Kompanie des Werdohler Schützenvereins.

Kompanieführer Klaus Dieter Webert bedauerte: „Da haben wir heute zum ersten Mal seit Jahren Pech mit dem Wetter. Aber die Veranstaltung ist dennoch gut besucht.“ Webert blickte zurück: „Früher haben die Mitglieder der Kompanie am 1. Mai zusammen Karten gespielt. Seit Anfang der 90er-Jahre treffen wir uns immer hier auf dem Hof Rentrop.“

Und wie in all den Jahren zuvor, ließ es sich eine Truppe von rund 20 Schützen – inklusive Kindern – nicht nehmen, zur Traditionsveranstaltung zu wandern. Vom Bahnhof aus gingen sie über den Rodt und den Dösseln zum Ort des Geschehens.

Dort wurde in gemütlichem Rahmen gegrillt. Am Nachmittag gab es noch Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Nach sechs, sieben Stunden endete das Picknick.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare