1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Erst an das Wasser gewöhnen: Crash-Kursus für das Seepferdchen

Erstellt:

Von: Carla Witt

Kommentare

Mit Nudel und Schwimmkissen fühlen sich die Anfänger auf der rechten Bahn sicher. Sie bemühen sich noch um das Seepferden, andere Kinder sind da schon deutlich weiter. Doch die DLRG-Ortsgruppe ist ausgebucht, nicht jedes Kind kann nach dem Kursus einen Platz bekommen.
Mit Nudel und Schwimmkissen fühlen sich die Anfänger auf der rechten Bahn sicher. Sie bemühen sich noch um das Seepferden, andere Kinder sind da schon deutlich weiter. Doch die DLRG-Ortsgruppe ist ausgebucht, nicht jedes Kind kann nach dem Kursus einen Platz bekommen. © Carla Witt

Ein Casting bringt man normalerweise mit Schauspielern, Musikern, Sängern und anderen Künstlern in Verbindung. In Werdohl haben die heimische DLRG-Ortsgruppe und der Schwimmverein kürzlich in einem ganz anderen Zusammenhang ein solches Auswahlverfahren organisiert.

Werdohl ‒ „Wir haben in den Herbstferien gemeinsam mit dem SV 08 zwei Schwimmkurse organisiert“, berichtet Andreas Conrad, der Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Werdohl. Um herauszufinden, welche Kinder überhaupt eine Chance hätten, während eines Crash-Kurses innerhalb kurzer Zeit das Schwimmen zu lernen, luden die Vereine die Seepferdchen-Anwärter vorab zu einem Wasser-Casting ins Hallenbad ein.

„Unsere Wartelisten für die Schwimmkurse sind lang. Aber es kommt immer wieder vor, dass Kinder, die den Seepferdchen-Kurs machen möchten, noch nicht ans Wasser gewöhnt sind“, erzählt Conrad aus Erfahrung. In einem solchen Fall sei der Erwerb des begehrten Abzeichens innerhalb eines kompakten Ferien-Kurses kaum möglich. „Deshalb wollten wir vorher sehen, ob es passt“, erklärt Conrad. Zumal die heimische DLRG-Ortsgruppe nicht allen Seepferdchen-Kindern einen Platz anbieten könne, um das Erlernte anschließend zu vertiefen. „Unsere Gruppen sind voll“, bedauert der Vorsitzende.

Mit dem Verlauf des Kurses in den Herbstferien zeigt sich Conrad rückblickend sehr zufrieden. „Es waren 19 Kinder aller Altersklassen. Die Hälfte der Teilnehmer hat das Seepferdchen auf Anhieb geschafft.“ Diejenigen aus den Kursen, die noch etwas mehr Übung benötigen, kommen jetzt noch montags ins Bad. „Sie bekommen ihr Abzeichen noch“, verspricht der DLRG-Chef.

In diesem Zusammenhang appelliert er an die Eltern der Kinder, die das Schwimmen noch lernen sollen: „Die Wassergewöhnung vor dem Kurs ist ganz wichtig. Die Kinder sollten keine Angst haben und sich trauen, mit dem Kopf unter die Wasseroberfläche zu gehen.“ Seepferdchen-Anwärter, die so weit seien, hätten die besten Voraussetzungen, um ihr Ziel zu erreichen.

Auch interessant

Kommentare