Erneut ein Blitzeinbruch in Werdohler Lotto-Geschäft

Zum wiederholten Mal wurde am frühen Montagmorgen in ein Werdohler Lotto-Geschäft eingebrochen.

WERDOHL ▪ Zum wiederholten Mal ist ein Tabakwaren- und Lotto-Geschäft Ziel unbekannter Einbrecher geworden. Diesmal schlugen die Täter am frühen Montagmorgen zu.

Gegen 1.08 Uhr hörte der Inhaber dieses Geschäftes, der ganz in der Nähe wohnt, einen lauten Knall. Ein Geräusch, das er inzwischen kennt. Unmittelbar darauf heulte auch schon die Alarmanlage auf. Deshalb machte er sich eilig auf, um nach dem Rechten zu schauen. Als er an seinem Geschäft ankam, sah er gerade noch, wie zwei männliche, schlanke Personen – vermutlich Jugendliche – das Weite in Richtung Sparkasse und Fußgängerzone suchten.

Die Täter, so die Feststellung des Geschäftsinhabers, hatten mit Hilfe eines Steinfußes, der zu einer in der Nähe befindlichen Warnbake gehörte, die eigentlich bruchsichere Glasscheibe der Eingangstür eingeworfen und völlig zertrümmert. Die Scherben passten nach der Aufräumaktion in drei kleinere Pappkartons. Der Steinfuß wurde von der Polizei sichergestellt; er wird jetzt auf Spuren untersucht.

Nach Feststellung des Geschäftsinhabers hatten die unbekannten Täter diverse Stangen Zigaretten mitgehen lassen. Der bei diesem Blitzeinbruch entstandene Sachschaden wird von der Polizei mit rund 2 500 Euro angegeben, doch diese Summe, so der Geschäftsmann, bezieht sich „allein schon auf die Tür“, die nun komplett erneuert werden muss. Der Wert des Diebesgutes sei deutlich geringer, wurde aber nicht näher beziffert.

Allein in diesem und im vergangenen Jahr wurde mehrfach in das Tabakwaren- und Lotto-Geschäft eingebrochen. Ziel der Begierde waren in aller Regel Zigaretten. Wenn man es genau betrachtet, so der Inhaber nach der neuerlichen Straftat vom Montagmorgen, ist inzwischen die komplette Glasfront des Geschäftes erneuert worden. Immer wieder nutzten die Täter in der Nähe befindliche, schwere Steine, um die Scheiben einzuwerfen und ans Ziel zu kommen.

Hinweise auf die beiden Tatverdächtigen nimmt die Polizei (0 23 92/93 990) entgegen. ▪ -ka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare