Erneuerung von Weichen und Gleisen

+
Eine Stopfmaschine kommt bei den Gleisarbeiten zum Einsatz. ▪

WERDOHL ▪ Aufwändig erneuert werden momentan Weichen und Gleise im Umfeld des Werdohler Bahnhofs. In den vergangenen Tagen tauschten die Arbeiter vier Weichen aus und demontierten schadhafte Schienen und verlegten neue.

Die umfangreichen Arbeiten wurden vom Ingenieurbüro B und S durchgeführt. Dabei kam auch schweres Gerät zum Einsatz: Ein Zwei-Wege-Bagger, also ein Bagger, der sowohl auf Schienen als auch auf der Straße fahren kann, fand ebenso Verwendung wie eine sogenannte Stopfmaschine. Das große gelbe Fahrzeug sorgt für die Stabilisierung der Gleise. Sogenannte Stopfpickel tauchen dabei in das Schotterbett unter den Gleisen ein und sorgen durch Vibration für eine Verdichtung des Schotters.

In der Regel arbeiten sechs Arbeiter in jeweils zwei zwölfstündigen Schichten. Grundsätzlich werden erst die schadhaften Gleise abgebaut, dann wird der Schotter entfernt und der Boden festgewalzt. Ein Geologe prüft anschließend noch die Festigkeit des Untergrunds. Danach werden die neuen Gleise verlegt.

Die Arbeiten an den Gleisen in Werdohl werden voraussichtlich noch bis Montag andauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare