1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

„Erlebten Tor des Jahres“: Schalke-Fanclub besucht letztes Saisonspiel

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Ausgelassene Stimmung herrschte unter den Schalke-Fans aus Werdohl, nachdem ihre Mannschaft gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen hatte.
Ausgelassene Stimmung herrschte unter den Schalke-Fans aus Werdohl, nachdem ihre Mannschaft gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen hatte. © David

Nachdem ihre Mannschaft gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen hatte, herrschte unter den Schalke-Fans aus Werdohl ausgelassene Stimmung.

Werdohl – „Nachdem wir eine Woche zuvor den direkten Wiederaufstieg klargemacht hatten, war die Fahrt nach Nürnberg nun eine richtig entspannte Tour“, sagte Tom David nach der Rückkehr. Stressig war für ihn lediglich, dass er am Montag gleich wieder nach Gelsenkirchen fuhr, denn dort galt es die Zweitliga-Meisterschaft mit der Mannschaft zu feiern – und das „nach nur etwas Schlaf“.

Doch der Reihe nach: 28 Sauerländer machten sich mit dem heimischen S04-Fanclub Königsblau Werdohl, dessen Vorsitzender David ist, am Wochenende auf nach Franken, um dort das letzte Saisonspiel gegen den befreundeten 1. FC Nürnberg (FCN) im Max-Morlock-Stadion zu verfolgen.

Vor Ort trafen die Werdohler auf den FCN-Fanclub Böhse Clubfanz aus Neidhardswinden bei Emskirchen. „Die hatten eigens für uns einen Biergarten aufgebaut, wo es nicht nur fränkische Spezialitäten, sondern auch Livemusik gab“, berichtet David immer noch beeindruckt von der Gastfreundschaft der Franken. Kein Wunder, dass diese Fanclub-Freundschaft seit bereits 29 Jahren Bestand hat.

„Am Sonntag erlebten wir dann mit großer Wahrscheinlichkeit das Tor des Jahres“, vermutet David. Er meint den Treffer von Rodrigo Zalazar. Der Schalker Mittelfeldspieler traf nach 15 Spielminuten zum Saisonfinale aus sage und schreibe 59 Metern. Am Ende hieß es dann 2 zu 1.

„Doch in Nürnberg konnten wir diese Meisterschaft nicht in dem Rahmen feiern, den die Mannschaft verdient gehabt hätte“, urteilte David. Also ließ er es sich nicht nehmen, genau das tags drauf in Gelsenkirchen nachzuholen – Schlafmangel hin oder her.

Auch interessant

Kommentare