Erfolgreiche Nichtschwimmerausbildung: Fast jedes Kind hat das Seepferdchen

+
Für den Erhalt des Seepferdchens muss man einen Sprung vom Beckenrand zeigen, 25 Meter schwimmen und einen Gegenstand mit den Händen aus schultertiefem Wasser heraufholen. (Symbolbild)

Werdohl - „Die Stadt Werdohl ist ein absoluter Trendsetter und hat eine Vorbildfunktion für alle anderen Städte und Gemeinden“, sagte Schwimmmeisterin Heike Hinsching-Stagni vor den Mitgliedern des Schul- und Sportausschusses.

Gemeint ist die Ausbildung der Nichtschwimmer an Grundschulen in Werdohl. 

Hinsching-Stagni erklärte mit Stolz: „Die Schwimmausbildung an den Schulen der Stadt Werdohl ist eine absolute Erfolgsgeschichte.“ Seit fast zehn Jahren begleitet die Schwimmmeisterin den Schwimmunterricht an den Werdohler Schulen. Dort und in drei Kindergärten bildet sie die Nichtschwimmer aus. Fast jedes Kind verlasse in Werdohl die Grundschule als Schwimmer. 

Das sei entgegen dem bundesweiten Trend, dass Deutschland ein Land von Nichtschwimmern werde. Die Schwimmmeisterin ist auch bei der weiteren Nichtschwimmerausbildung in der Realschule und der Gesamtschule unterstützend tätig. Die Schüler von Realschule und Gesamtschule, die noch nicht schwimmen gelernt haben, stammten in der Regel aus Nachbarstädten, seien später hinzugezogen oder gehörten zu dem ganz geringen Anteil Werdohler Kinder, die während ihrer Grundschulzeit aus verschiedenen Gründen „nicht erreichbar“ gewesen seien. 

Heike Hinsching-Stagni konnte ihre Erklärungen auch mit deutlichen Zahlen füttern. Sie schreibt die Zahlen der Nichtschwimmer zu Beginn der 3. Klasse in den vier Grundschulen auf und stellt nach Ende des Schuljahres die Erfolgszahlen gegenüber. So gab es in Kleinhammer zu Beginn 24 Nichtschwimmer, am Ende hatten 21 das Seepferdchen geschafft, drei „noch nicht ganz geschafft“. Königsburg: 18 Nichtschwimmer, am Ende 16 Seepferdchen und zwei „noch nicht ganz geschafft“. An der Martin Luther-Grundschule schafften alle 20 Nichtschwimmer das Seepferdchen. 

An der Grundschule St. Michael starteten 20 Nichtschwimmer, hier hatten am Ende 13 das Seepferdchen, sieben hatten es noch nicht ganz geschafft. In der Klasse 6 der Realschule und den Klassen 5 und 6 der Gesamtschule seien bis auf wenige nachträglich hinzugekommene Flüchtlinge nahezu alle Schüler Schwimmer. Wassergewöhnung und Schwimmausbildung liefen gut. Eine Nichtschwimmerausbildung und Wassergewöhnung bietet die Schwimmmeisterin auch in drei Kitas und der 2. Klasse auf der Königsburg. 

In den Kitas starteten 40 Kinder mit der Ausbildung, am Ende hatten zwölf Kindergartenkinder das Seepferdchen, die übrigen 28 seien „sehr gut wassergewöhnt“. In der Grundschule Königsburg waren die Zweitklässler ebenfalls sehr erfolgreich: Von 35 Nichtschwimmern schafften 15 das Seepferdchen, 20 seien sehr an das Wasser gewöhnt. Der Ausschuss quittierte diesen Bericht mit großer Anerkennung und Zufriedenheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare