Erdrutsch: Bundesstraße nach Plettenberg gesperrt

WERDOHL/PLETTENBERG - Nach einem Erdrutsch im Bereich Teindeln wurde die B 236 am Samstag komplett gesperrt. Etwa fünf bis zehn Kubikmeter Erdreich waren den Hang abgerutscht und lagen kniehoch zum Teil auf der Fahrbahn. Das Straßenbauamt NRW ließ die Stelle zunächst abräumen. Die Bundesstraße ist seit Samstag bis auf Weiteres vollständig gesperrt, vor allem, weil ein weiteres Abrutschen des Hanges befürchtet wird.

Die Räumarbeiten werden durch eine von Straßen NRW beauftragte Baufirma am heutigen Sonntag fortgesetzt. Ob eine Absicherung des Hanges möglich ist, ist unklar.

Eine Bedarfsumleitung wurde eingerichtet. Der Verkehr in Richtung Werdohl wird in Plettenberg in Richtung Herscheid umgeleitet und über die L 697, L 561, L 879 auf die B 229 wieder auf die B 236 in Werdohl zurückgeführt. In Gegenrichtung über die B 229, L 879, L 561, L 697 über Herscheid wieder zurück auf die B 236 in Plettenberg. Für den Schwerlastverkehr wurde ein weiträumiges Umfahren des Bereiches empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare