Enttäuschende Resonanz

Auch während der Pausen gibt es für die Werdohler Hauptschüler verschiedene Angebote.

WERDOHL ▪ Schüler und Lehrer der Erich Kästner-Schule hatten sich gestern auf den Tag der offenen Tür für die zukünftigen Fünftklässler vorbereitet, um die Schule und ihre Lernmöglichkeiten zu präsentieren – umsonst, denn die Resonanz auf das Angebot blieb aus.

Nur am Mittwoch sei eine Mutter gekommen, um sich über die Schule zu informieren; gestern aber kam niemand. „Ich bin enttäuscht“, sagte Thomas Lammers am Nachmittag – und diese Enttäuschung war dem Schulleiter auch deutlich anzumerken.

Dabei hatten Lammers und sein Kollege Jan Veenboer sogar Flyer in den Grundschulen und auch in der Moschee in der Stadt verteilt, in denen unter anderem Lernschwerpunkte und individuelle Fördermöglichkeiten vorgestellt werden. Die verschiedenen Angebote und auch AG’s wie Klettern, Fußball, Voltigieren oder Mofa sollten auch gestern vorgestellt werden.

Die Sprachförderung ist ein großer Schwerpunkt der Schule, in der 70 Prozent der Kinder und Jugendlichen einen Migrationshintergrund haben. Unter Umständen könne sogar Einzelbetreuung angeboten werden, informierte Thomas Lammers. Auch die frühe Berufsorientierung spielt eine große Rolle, Angebote werden bereits ab der 8. Klasse gemacht. Die Schüler haben hier die Möglichkeit, die verschiedenen Berufsbilder kennen zu lernen.

„Unsere Klassen sind klein und bieten so eine optimale Lernvoraussetzung, die Klassenlehrer kennen ihre Kinder genau und die Klassengemeinschaft und das soziale wird gleich zu Beginn des 5. Jahrgangs besonders gefördert“, nennt Thomas Lammers die Vorteile seiner Schule. Doch auch wenn einer Schule gute Arbeit bescheinigt werde, stünden Hauptschulen im Kampf um die Schüler immer hinten an, weiß der stellvertretende Schulleiter Jan Veenboer.

Im vergangenen Jahr sei die Resonanz auf den Tag der offenen Tür zwar etwas größer gewesen, eine fünfte Klasse konnte letztlich aber nur mit Mühe gebildet werden. Thomas Lammers lädt Eltern weiterhin ein, die Schule zu besuchen und sich zu informieren. „Eltern sollten eine gewissenhafte Entscheidung fällen“, so Lammers.

Die Anmeldetage an der Hauptschule finden am Montag, 27. Februar, von 9 bis 13 Uhr und zwischen 14 und 18 Uhr statt, sowie am Dienstag, 28. Februar, von 9 bis 12 Uhr. ▪ sim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare