Entführt, bewusstlos geschlagen und beraubt

WERDOHL ▪ Ein 26-Jähriger Werdohler wurde am Dienstagabend offenbar Opfer eines Raubüberfalls. Der Mann wurde in Höhe des Kik-Marktes in ein Auto gezerrt, zum Riesei transportiert, dort bewusstlos geschlagen, von maskierten Personen traktiert und gar noch eine Böschung hinuntergestoßen.

Das jedenfalls teilte die Polizei gestern am späten Nachmittag mit. Demnach habe sich das Opfer gegen 20.20 Uhr auf der Bahnhofstraße in Höhe des Textilmarktes aufgehalten, als es einen „Schlag auf den Kopf“ bekam. Danach sei der 26-Jährige in einen Wagen gezerrt und am Risei, Stadionstraße, Bushaltestelle Repke, transportiert worden. Dort habe er weitere Schläge und Tritte bekommen, bevor er sein Bewusstsein verloren habe.

Die Polizei weiter: „Als der Werdohler wieder zu sich kam, bemerkte er drei maskierte Personen, die weiter auf ihn einschlugen und -traten und ihn eine Böschung hinunterwarfen“. Zuvor habe man ihm dann noch das Bargeld geraubt. Die Täter, so heißt es in der Mitteilung, stammten vermutlich aus Südosteuropa.

Der Überfallene wurde verletzt, habe zahlreiche Hämatome und Abschürfungen erlitten. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht nun Zeugen und Hinweisgeber. Sie fragt, wem der Überfallene an der Bushalte Repke aufgefallen ist.

Hinweise nimmt die Polizei in Werdohl unter der Rufnummer 02 39 2 / 93 99 0 entgegen. Zeugen können sich aber auch an jeder anderen Polizeidienststelle melden. ▪ vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare