Bauunternehmen verlegt neuen Kanal

Enge Baustelle: Mozartstraße für mehrere Wochen gesperrt

+
In der Mozartstraße haben Anfang der Woche die Kanalbauarbeiten begonnen. Die Anlieger können abends zu ihren Häusern, sonst in die Durchfahrt nicht möglich.

Werdohl - Seit Anfang der Woche verlegt das Tiefbauunternehmen Ossenberg in der Mozartstraße einen neuen Kanal. Vorsichtig sein muss dabei der Baggerführer, denn die Straße ist sehr eng. Für die Dauer der Bauarbeiten wurde sie deshalb gesperrt.

Ganz schön vorsichtig muss der Baggerführer der Tiefbaufirma Ossenberg operieren, um mit seinem Gefährt keinen Schaden an Häusern und Garagen anzurichten. Zu Beginn der Woche hat die Firma im Auftrag des städtischen Sondervermögens Abwasser damit begonnen, einen neuen Kanal in der Mozartstraße zu verlegen.

Die Straße ist an der Stelle ohnehin schon eng, dazu kommt die Lage direkt nach einer Kurve. Zudem ist der Boden Richtung Bebauung sehr felsig. Das seien alles aber normale Umstände einer Baustelle in Werdohl, meinten die Arbeiter. Bis Ende März bleibt die Mozartstraße ab Ende Albert-Schweitzer-Straße von 7 bis 16.45 Uhr gesperrt. Zu den übrigen Zeiten gilt eine Einbahnstraßenregelung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare