1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Endlich wieder: Martinszug findet mit Live-Musik statt

Erstellt:

Von: Volker Griese

Kommentare

Den Martinszug durch die Innenstadt organisiert Stefanie Starbatty (links) in diesem Jahr zum fünften Mal. Auch dieses Mal wird sie wieder Brezeln verteilen.
Den Martinszug durch die Innenstadt organisiert Stefanie Starbatty (links) in diesem Jahr zum fünften Mal. Auch dieses Mal wird sie wieder Brezeln verteilen. © Julius Kolossa

Neben den St.-Martins-Veranstaltungen, die die konfessionellen Kindertagesstätten und Schulen rund um den Namenstag des Martin von Tours am 11. November durchführen, wird in diesem Jahr auch wieder ein großer Martinsumzug für alle Werdohler Kinder stattfinden.

Werdohl ‒ Seit 2018, als das Stadtmarketing als Veranstalter kurzfristig abgesprungen war, organisiert Stefanie Starbatty die alljährlichen Martinszüge durch die Werdohler Innenstadt. In diesem Jahr ist die 37-Jährige also zum fünften Mal die treibende Kraft hinter dem abendlichen Laternenumzug der Kinder, der von einem Reiter in Gestalt des heiligen Martin angeführt wird.

Das sei jedes Mal eine ganze Menge Arbeit, berichtet Starbatty, dass die ersten Vorbereitungen bereits im Oktober getroffen werden müssen: Genehmigungen sind einzuholen, die Mitwirkenden müssen angesprochen, die Brezeln für die Kinder vorbestellt werden. Unterstützung, vor allem in finanzieller Hinsicht, erhalte sie von einigen Sponsoren. Vor allem möchte Starbatty die Firma Kracht nennen, die bisher jedes Jahr einen stattlichen Betrag beigesteuert habe, um die Kosten zu decken – auch dieses Jahr wieder.

So kann Stefanie Starbatty mittlerweile verkünden, dass der nächste Martinszug am Samstag, 19. November, stattfinden werde. „Die Teilnehmer treffen sich dann um 17 Uhr auf dem Parkplatz des Rathauses, um 17.30 Uhr gehen wir dann los.“ Musikalisch begleitet werden die Kinder und die mitgehenden Erwachsenen diesmal wieder vom Musikzug des Versetaler Schützenvereins. Der hatte im vergangenen Jahr gefehlt, weshalb die Musik aus der Konserve kommen musste. Stefanie Starbatty ist froh, dass es diesmal mit der Live-Musik wieder klappen wird.

Die Route ist übrigens dieselbe wie schon in den vergangenen Jahren: Es geht über die Lennepromenade bis zum Parkplatz an der Goethestraße und dann über die Stadtspange auf den Brüninghaus-Platz. Dort soll dann die Szene der Mantelteilung zwischen St. Martin und dem Bettler aufgeführt werden. Auch der Musikzug soll dort noch spielen.

Für wärmenden Kinderpunsch werde beim Abschluss des Laternenumzuges auf dem Brüninghaus-Platz gesorgt sein, sagt Starbatty, die sich derzeit bemüht, auch noch Grillwürstchen anbieten zu können. Für die Kinder – die Organisatorin rechnet mit mindestens 300 kleinen Laternenträgern – werde es aber auf jeden Fall die süßen Martinsbrezeln geben.

Auch interessant

Kommentare