Einwohnerzahlen korrigiert

Der Zensus brachte neue Zahlen für Werdohl. - Foto: Archiv

WERDOHL  - Werdohl hat weniger Einwohner als bisher angenommen. Im Mai des Jahres 2011 lebten 18 430 Menschen in der Stadt an Lenne und Verse. Das geht aus den Ergebnissen der aktuellen Volkszählung, des so genannten Zensus, hervor. Die Zahlen stellte das statistische Landesamt gestern vor.

Bisher waren die Statistiker aus Düsseldorf von 18 573 Werdohlern (Stand: Juni 2011) ausgegangen. Diese Zahlen beruhten auf einer Schätzung, die die Experten von Information und Technik NRW anhand der Volkszählung im Jahre 1987 fortgeschrieben hatten.

Welche Auswirkungen die nun gesunkenen Einwohnerzahlen beispielsweise auf Schlüsselzuweisungen des Landes haben, konnte im Rathaus gestern niemand beantworten. Weder Bürgermeister Siegfried Griebsch noch Kämmerer Karl-Wilhelm Schlüter waren für eine Stellungnahme zu erreichen.

Nach den Angaben der Statistiker leben in Werdohl weniger Männer (9020) als Frauen (9410). Ledig sind nach den gestern vorgelegten Zahlen 7000 Werdohler (3850 Männer und 3150 Frauen). 48,2 Prozent der in Werdohl lebenden Menschen sind verheiratet oder leben in einer Lebenspartnerschaft zusammen (4500 Männer und 4400 Frauen).

4430 Werdohler verlassen die Stadt täglich, um zu ihrem Arbeitsort zu fahren. Sie führen die Statistiker in der Rubrik „Erwerbstätige Auspendler aus Hauptwohnsitzgemeinde.“ 4170 Menschen leben und arbeiten in Werdohl. Ihnen stehen 5030 Menschen gegenüber, die nicht in der Stadt an Lenne und Verse wohnen, aber täglich in die Stadt pendeln, um hier zu arbeiten.

Zudem liefert die gestern vorgelegte Statistik Informationen zur Nationalität und zur Religionszugehörigkeit der in der Stadt lebenden Menschen. Zum Zeitpunkt der Erhebung, also im Mai 2011, lebten 15 160 Deutsche und 3270 Ausländer in der Stadt. 4560 Bewohner gehören der katholischen Kirche an, 6950 sind evangelisch. Die Zahl derjenigen, die einer anderen Religion angehören oder keine Angaben machten, lag bei 6910. - ute

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare