Ausweichmöglichkeiten im AquaMagis

Für einige Wochen kein Bad: Werdohler müssen nach Plettenberg

+
Der Sprung ins Becken ist im Hallenbad in Ütterlingsen erst ab 26. Oktober wieder möglich.

Werdohl – Das Hallenbad in Ütterlingsen wird erst nach den Herbstferien öffnen, das Freibad allerdings bereits am Freitag, 11. September, letztmals geöffnet sein.

Das hat Frank Schlutow mitgeteilt, der Geschäftsführer der Bäderbetriebe. Nachdem sich die Verantwortlichen der Werdohler Schulen in Absprache mit der Stadt und den Bäderbetrieben dazu entschlossen hätten, coronabedingt erst nach den Herbstferien wieder mit dem Schulschwimmen zu beginnen, habe man sich gemeinsam mit den Gesellschaftern auf diese Regelung verständigt, sagte Schlutow. 

Er sprach von schwierigen Entscheidungsfindungen. „Ein Hygienekonzept für ein Hallenbad zu erstellen ist natürlich sehr viel schwieriger als für ein Freibad.“ Das gelte auch im Hinblick auf die maximale Anzahl der Besucher. „Letztlich haben wir beschlossen, maximal 25 Besucher zeitgleich ins Bad zu lassen. Das gilt allerdings nur bezogen auf die aktuelle Situation.“ Sollten Corona-Regeln verschärft oder auch gelockert werden, könne sich nicht nur die genannte Besucherzahl ändern: „Es könnten auch andere Überlegung hinfällig sein.“ 

Bislang noch kein Schulschwimmen

Die Entscheidung, das Hallenbad erst nach den Herbstferien, also ab dem 26. Oktober, zu öffnen, sei nicht leichtfertig getroffen worden. „Aber da jetzt auch das Schulschwimmen fehlt, wäre die Auslastung des Bades momentan äußerst gering“, stellt Schlutow fest – und verweist in diesem Zusammenhang auch auf wirtschaftliche Aspekte. 

Dennoch sei es allen Beteiligten wichtig, den heimischen Vereinen aber auch allen anderen Werdohlern weiterhin regelmäßiges Schwimmen zu ermöglichen. Deshalb habe er das Gespräch mit Dr. Uwe Allmann, dem Geschäftsführer der AquaMagis GmbH in Plettenberg gesucht, um dem Schwimmverein 08 sowie der DLRG-Ortsgruppe Werdohl bis zu den Herbstferien Trainingszeiten in der Nachbarstadt anbieten zu können. „Das klappt nicht im gewohnten Maß und zu den gewohnten Zeiten, aber es ist sicher eine tragfähige Lösung für diese Übergangszeit“, stellte Schlutow fest. 

Ein "weiterer Schritt in Sachen interkommunale Zusammenarbeit"

Die Trainingsmöglichkeiten für Werdohler Vereine in der Nachbarstadt bezeichnete er als „weiteren Schritt in Sachen interkommunale Zusammenarbeit“: „In Zukunft wäre es denkbar, dass beispielsweise der Plettenberger Schwimmverein mal in Werdohl trainiert, wenn etwa im AquaMagis eine Revision durchgeführt wird.“ 

Andreas Conrad, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Werdohl, zeigte Verständnis für die verspätete Hallenbadöffnung: „Es ist gut, dass man uns Vereinen diese Möglichkeit bietet. Die Kinder und Jugendlichen müssen wieder ins Wasser, sonst verlieren einige das Interesse oder suchen sich eine andere Sportart.“ In diesen besonderen Zeiten müsse man das Positive sehen. Und das fiel Conrad mit Blick auf die Ausweichmöglichkeit nicht schwer: Einer der beiden Betriebsleiter des AquaMagis, Maik Stünkel, habet sich bereits mit ihm in Verbindung gesetzt. „Es ist toll, wie man sich um uns Vereine kümmert.“ 

Conrad: "Es rechnet sich nicht"

Dass sich der Betrieb des Hallenbades ohne das Schulschwimmen nicht lohne, könne er sich lebhaft vorstellen, meinte der DLRG-Vorsitzende. „Im Freibad waren zuletzt teilweise nur vier Schwimmer. Selbst, wenn es im Hallenbad einige mehr sind; es rechnet sich nicht.“ 

Für die Stammgäste der Werdohler Bäderbetriebe, unter anderem für die Frühschwimmer, hat Frank Schlutow ebenfalls eine Ausweichmöglichkeit im AquaMagis gefunden. Preisreduzierte Tickets für das Plettenberger Bad gibt es ab kommenden Dienstag in Werdohl: „Die Werdohler können während der Öffnungszeiten im Büro der Stadtwerke eine Sprintertarif-Zehnerkarte zum ermäßigten Preis von 25 Euro erwerben.“

Das Büro der Stadtwerke Werdohl GmbH am Grasacker 7 ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr sowie montags bis mittwochs zusätzlich von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Zehnerkarten für den Sprintertarif sind dort ab Dienstag, 15. September, erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare