Eingangsklasse erlaubt

+
Es wird eine Klasse 5 an der Hauptschule geben. ▪

WERDOHL ▪ Die künftige fünfte Klasse der Erich Kästner-Hauptschule startet voraussichtlich mit zehn Schülern.

Die Bezirksregierung hat diese Ausnahmegenehmigung jetzt erteilt, wie Christoph Hermey, Direktor des Schulamtes für den Märkischen Kreis, gestern im Rahmen der Vorstellung des neuen Schulleiters Thomas Lammers erklärte. Dass die eigentlich maßgebende Mindestzahl von 18 Schülern für eine neue fünfte Klasse in diesem Jahr nicht erreicht werden muss, begründete der Schulamtsdirektor mit Optimismus und Zuversicht, „dass sich die gute Arbeit auch in Anmeldezahlen bemerkbar macht“. Bürgermeister Siegfried Griebsch freute sich über diese Nachricht. Die Bezirksregierung habe die Schule als gut beurteilt.

Die Behörde hat ihr Okay gegeben, „um den Versuch zu starten, wie es sich entwickeln wird“, schilderte Lammers. Eine Schließung sei erst einmal ad acta gelegt worden. „Die Hauptschüler werden vor Ort beschult.“

Die Ausnahmegenehmigung soll aber nicht eine Dauerlösung sein. Vielmehr rechnet die Bezirksregierung damit, dass sich im nächsten Jahr wieder mehr künftige Fünftklässler und deren Eltern für die Erich Kästner-Hauptschule begeistern werden. Aus Sicht der Behörde habe die Schule jedenfalls einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Überzeugungsarbeit wollen Lammers, sein Stellvertreter Jan Veenboer und die weiteren Lehrer vor Ort leisten. „Unsere Arbeit in der Schule, das ist das Wichtigste.“ Und hier wollen die Pädagogen die Schüler fit für den weiteren beruflichen Werdegang machen.

Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare