In einem Sonnenstudio 

Dreiste Betrüger täuschen Angestellte und erbeuten Bargeld

+
Symbolbild

Werdohl - Unbekannte gaben sich am frühen Sonntagabend in einem Sonnenstudio an der Bahnhofstraße als Arbeiter aus, täuschten eine Angestellte und erbeuteten Bargeld. 

Zwei Männer betraten gegen 17:55 Uhr das Sonnenstudio an der Bahnhofstraße. Sie gaben an, im Auftrag des Besitzers Arbeiten an den Sonnenbänken durchführen zu müssen.

Da der Besitzer vereinbart habe, die Männer bekämen ihr Geld im Sonnenstudio, händigte die Geschädigte den beiden Männern Bargeld aus. Diese quittierten den Erhalt, gingen nach draußen und verschwanden in der Dunkelheit.

Die Polizei beschreibt die Täter wie folgt:

1. Mann

  • circa 30 bis 40 Jahre alt
  • groß
  • breiter Kopf
  • kurze Haare
  • unrasiert
  • dunkle Jacke

2. Mann

  • ebenfalls circa 30 bis 40 Jahre alt
  • kleiner als die erste Person
  • roter Bart
  • gelbe Jacke

Beide Männer sprachen akzentfrei Deutsch. Sachdienliche Hinweise zu den Betrügern nimmt die Polizei in Werdohl (Tel.: 9399-0) entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare