Eine schwere Auswahl

Solche Post- und Ansichtskarten können ab dem 22. Mai in der Stadtbücherei bewundert werden.

WERDOHL ▪ Das Stadtfest am 4. Juni steht ganz im Zeichen des Jubiläums 75 Jahre Stadtrechte. Zahlreiche Vereine, Verbände und Institutionen beteiligen sich am Jubiläumsprogramm. So auch der Heimatverein Werdohl. Mit Unterstützung der Stadt zeigen die Mitglieder in einer Ausstellung in der Stadtbücherei Post- und Ansichtskarten aus den vergangenen 75 Jahren.

„Bereits im vergangenen Jahr wussten wir von dem Jubiläum und uns war klar, dass wir uns etwas Besonderes einfallen lassen müssen“, erinnert sich Heiner Burkhardt, Vorsitzender des Vereins. Auch die Verwaltung der Stadt habe damals alle Vereine aufgefordert sich an dieser Aktion zu beteiligen. „Wir haben im Vorstand zusammen gesessen und überlegt, was wir machen und so entstand die Idee“, erklärt Burkhardt weiter. Die Idee mit den Post- und Ansichtskarten sei dann spontan entstanden.

Seit drei Monaten laufen die intensiven Vorbereitungen auf die Ausstellung. So seien die Vorstandsmitglieder beispielsweise in Altena im Kreisarchiv gewesen um nach geeigneten Exponaten zu suchen. Selbstverständlich stammten auch etliche Motive aus dem Stadtarchiv. Zudem seien die Bürger aufgefordert worden, solche Motive zur Verfügung zu stellen. „Die Ausbeute ist groß. Weit mehr als 100 Postkarten konnten gesammelt werden“, so der Vorsitzende. Die Vorstandsmitglieder hätten nun die Qual der Wahl. Denn in der Stadtbücherei ist nur Platz für die 92 schönsten Motive: „Einige Karten fallen schon deshalb raus, weil sie viel älter sind, sie sind zwar auch alle wunderschön, doch für die Ausstellung sind nur die vergangenen 75 Jahre interessant.“ Selbstverständlich sollen Motive aus allen Stadtteilen präsentiert werden.

Bürgermeister Siegfried Griebsch wird die Ausstellung unter dem Titel „Post- und Ansichtskarten von 1936 bis 2011“ am 22. Mai um 11.30 Uhr in der Stadtbücherei eröffnen. Interessierte haben zu folgenden Zeiten die Möglichkeit, die Ausstellung zu besichtigen: Montag, 23. Mai., 14.30 bis 18 Uhr; Dienstag, 24. Mai, 9 bis 18 Uhr; Donnerstag, 26. Mai, 9 bis 18 Uhr; Freitag, 27. Mai, 14.30 bis 18 Uhr; Samstag, 28. Mai, 9 bis 12 Uhr; sowie am Stadtfestsamstag von 9 bis 18 Uhr.

Lydia Machelett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare