Eine Sandinsel für den Spielplatz

WERDOHL ▪ Über eine neue Wippe, eine Reckstange und einen Balancierbalken können sich die Jungen und Mädchen freuen, die die Spielplätze an der Goethestraße und an der Meilerstraße in Pungelscheid regelmäßig nutzen. Zusätzlich soll auf dem Spielplatz an der Goethestraße eine so genannte Sandinsel installiert werden.

Von Ute Heinze

Das teilte Stadtjugendpfleger Michael Tauscher am vergangenen Dienstag in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses mit.

Möglich werden die neuen Spielgeräte durch eine Spende der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis in Höhe von 10 500 Euro aus dem vergangenen Jahr für die Spiel- und Bolzplätze in Werdohl, so Tauscher am Mittwoch auf Anfrage unserer Zeitung. „Gemeinsam mit dem Förderverein Spielplätze und der Vorsitzenden des Vereins, Regine Kneist, haben wir überlegt, wie wir das Geld auf Grundlage der Spielplatzkonzeption des vergangenen Jahres investieren können“, erklärte Tauscher. Die Konzeption beziehe sich auf die Spielplätze, die bei den Jungen und Mädchen sehr beliebt seien und einen akuten Erneuerungsbedarf aufweisen würden, sagte Tauscher.

Das Areal an der Meilerstraße sei deshalb bedacht worden, weil der Spielplatz an der Wallgrabenstraße zurückgebaut wurde, erklärte Tauscher das Vorgehen.

Vor allem die Sandinsel für das Areal an der Goethestraße sei seiner Ansicht nach eine gute Investition. Das Spielgerät, ein Klettergerüst an dem vor allem Kleinkinder mit Sand hantieren könnten, sei bei den Jungen und Mädchen sehr beliebt, berichtet Tauscher aus Erfahrung. „Die meisten Kinder bespielen die Sandinsel sehr lange und sehr intensiv“, so der Stadtjugendpfleger.

Bereits in drei bis vier Wochen sollen die Geräte geliefert und aufgebaut werden. Zudem berichtete der Stadtjugendpfleger, dass der Jägerzaun aus Holz, der derzeit das Areal an der Goethestraße begrenze, in Richtung Bolzplatz versetzt werden solle, um die Spielfläche zu vergrößern. Zudem solle die in die Jahre gekommen Holzabgrenzung durch einen Stahlgitterzaun ersetzt werden, so Tauscher weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare