Eine beständig wachsende Krippe

+
Peter Lux baute in seiner Freizeit die lebensgroßen Figuren für die Krippe. ▪

WERDOHL ▪ Das gute Nachbarschaft viel Positives bewirken kann, zeigt vorbildlich die Siedlergemeinschaft An der Repke. Vor einigen Jahren entstand im Advent die Idee, für kleine und große Anwohner, als Farbtupfer an der Straße eine lebensgroße Krippe aufzubauen. Gesagt getan, und in diesem Jahr kommen als Zugabe noch die Heiligen Drei Könige hinzu.

Für den Bau und die Gestaltung der Figuren war von Anfang an Peter Lux verantwortlich. Der Rentner bastelte in seiner Garage schon vor drei Jahren die Maria- und Josef-Figuren. Dabei ist der Rentner sehr kreativ, vor allem wenn es um die Materialien geht. Da werden alte Ballkleider, Rucksäcke oder Gardinen verarbeitet und in Form gebracht. Ein halbes Jahr investitierte Lux für den Bau der Könige, die sich dieses Jahr zu Maria, Josef, dem Jesuskind und den Hirten gesellen. „Irgendwie kam bis jetzt jedes Jahr etwas dabei“, freut sich Nachbar Thorsten Hirzbruch.

Dank der guten Nachbarschaft zum nahegelegenen Hof Repke von Birgit Hurst feiert das Ensemble in diesem Jahr als lebende Krippe Premiere. Am Wochenende des 26. und 27. November findet auf dem Hof der alljährliche Adventsmarkt statt. Dann werden die Figuren von Rindern, Eseln und Schafen umgeben sein.

Am späten Nachmittag des 27. November leuten die Anwohner dann ihre Adventszeit ein. In einem Fackelumzug ziehen die Figuren in die Siedlung um. Begleitet werden sie von Pastor Dieter Kuhlo-Schöneberg. Während die Männer der Siedlungsgemeinschaft die Krippe wieder aufbauen, wird Kuhlo-Schöneberg für die Kinder die Weihnachtsgeschichte vorlesen. An der Repke ist die Krippe dann bis in den Januar hinein für alle Interessierten geöffnet. Wie in den Vorjahren stehen an den Hütten wieder Sammelbüchsen bereit. „In diesem Jahr sammelt die Nachbarschaft für die Jugendarbeit der evangelischen Kirche in Pungelscheid“, erläuterte Detlef Hurst. Alle Beteiligten hoffen zahlreiche Werdohler an der Straße begrüßen zu dürfen. Jeden Abend wird die Krippe stimmungsvoll beleuchtet sein.

Auch das Angebot des Adventsmarktes auf dem Hof Repke kann sich sehen lassen. Der Markt hat am 26. November von 14 bis 19 Uhr und am 27. November von 13 bis 19 Uhr geöffnet. So gibt es dort adventliche Basteleien und Handarbeiten von Bärbel Klöpper im Verkauf und ein Imker bietet zahlreiche Produkte rund um den Honig an. Auch der Hof Knoche wird mit leckeren Wurstspezialitäten vertreten sein. Für die kleinen Gäste gibt es eine Mitmach-Backaktion. Bäcker Detlef Hurst will mit den Kindern süße Stutenkerle backen.

Neben diesen Köstlichkeiten können sich die Besucher über frisch zubereitete Potthucke von den Landfrauen oder Grillwürstchen und Pommes freuen. Zum Aufwärmen gibt es Glühwein, Feuerzangenbowle und Punsch. - David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare