Wer kennt diesen Mann?

Einbrüche in Spielhallen im MK: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

+
Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann?

Werdohl – In gleich zwei Spielhallen in Werdohl wurde in der Nacht auf den 24. September 2019 eingebrochen. Weil nach den Taten an der Derwentsider Straße und an der Bahnhofstraße der Täter weiterhin flüchtig ist, hat die Polizei jetzt ein Fahndungsfoto des Verdächtigen veröffentlicht.

„Wir schließen einen Zusammenhang zwischen beiden Taten nicht aus“, sagte Marcel Dilling, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, auf Anfrage. Denn zwischen den zwei Einbrüchen, die mittlerweile rund sieben Monate her sind, lag nicht einmal eine Stunde. 

Automaten aufgebrochen

Wie Videoaufzeichnungen belegen, hatte sich ein Täter um 2.38 Uhr zunächst an der Eingangstür der Spielhalle an der Derwentsider Straße zu schaffen gemacht. Drinnen brach er drei Automaten auf, zog die Geldkassetten heraus und verschwand kurz nach 3 Uhr aus der Spielhalle. Wahrscheinlich hatte er kurz zuvor den Alarm ausgelöst, der die Polizei auf den Plan rief. 

Auch mit diesem Foto fahndet die Polizei öffentlich.

Polizisten hören den Alarm

Noch während die Beamten an der Derwentsider Straße den Einbruch aufnahmen und die Videoaufnahmen der Überwachungskamera sichteten, hörten sie gegen 3.40 Uhr den Alarm aus der Spielhalle am Bahnhofsplatz. Als die Beamten dort eintrafen, hatte sich der Einbrecher aber schon wieder aus dem Staub gemacht. Auch am Bahnhofsplatz hatte er die Eingangstür aufgebrochen, allerdings nur zwei Automaten geknackt. Von dem Einbruch gibt es ebenfalls Videoaufnahmen.

Zuerst wurde in die Spielhalle an der Derwentsider Straße eingebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare