Wieder Einbruch in die Musikkneipe Alt Werdohl

+
In der Musikkneipe Alt Werdohl haben Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag unter anderem die Geldspielautomaten aufgebrochen.

Werdohl - Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag in die Werdohler Musikkneipe Alt Werdohl eingebrochen. Wirt Jürgen Krutzsch vermutet: „Die waren nicht zum ersten Mal hier!“ Und er will Konsequenzen ziehen.

Der Donnerstagmorgen begann für Jürgen „Pöngse“ Krutzsch mit einem Schock. Als der 64-Jährige seine Kneipe im Erdgeschoss seines Hauses an der Freiheitstraße betrat, traf ihn fast der Schlag: Einbrecher hatten die Geldspielautomaten aufgebrochen, den Kasten mit 60 Sparfächern von der Wand gerissen und auch das Kleingeld aus der Kasse mitgenommen. Andere Wertsachen wie ein Laptop oder die Musikanlage hatten sie offenbart nicht angerührt. Für Krutzsch steht deshalb fest: „Denen ging es nur um Geld!“ Auch vermutet der Wirt, dass seine ungebetenen nächtlichen Gäste seine Kneipe nicht zum ersten Mal betreten haben. „Den Sparfachkasten hatte ich mit einem Plakat zugehängt. Wer das nicht gewusst hat, hätte den im Dunkeln bestimmt nicht gefunden“, sagt Krutzsch.

Die Polizei sicherte am Donnerstagmorgen die Spuren des Einbruchs, der sich in der Zeit zwischen 0.30 und 8.30 Uhr ereignet haben muss. Die Täter kamen durch die Eingangstür an der Freiheitstraße, die sie nach mehreren Versuchen ziemlich brachial aufhebelten. Die Polizei hofft auch deshalb, dass vielleicht Nachbarn oder andere Zeugen etwas gesehen haben und mit sachdienlichen Hinweisen weiterhelfen können. Sie können sich unter Tel. 0 23 92/9 39 90 an die Werdohler Polizeiwache wenden.

Jürgen Krutzsch, bei dem nicht zum ersten Mal eingebrochen worden ist, will aus diesem neuerlichen Fall Konsequenzen ziehen. „Der Sparfachkasten wird abgeschafft, und die Spielautomaten werden zukünftig häufiger geleert“, will er Einbrechern den Anreiz nehmen, noch einmal bei ihm einzusteigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.