„Ein starkes Stück Versetal“

Wirtin Renate Olbrich feierte das Jubiläum der Gaststätte mit ihren Stammgästen und schlug im Rahmen der Feierlichkeiten das 40-Liter-Holzfass ihres Lieferanten gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Griebsch an.

WERDOHL ▪ Mit Fassbieranstich, einem Ständchen des Versetaler Spielmannszuges und vielen Geschenken haben sich die Stammgäste bei Wirtin Renate Olbrich bedankt. Am Samstag wurde das 100-jährige Bestehen des Lokals gefeiert.

„Du bist ein ganz starkes Stück Versetal“, sagte Christian Crone vom Versetaler Spielmannszug. Die Musiker hatten gerade das Altenaer Schützenfest bestritten und waren noch rechtzeitig an der Gaststätte Klute-Olbrich eingetroffen. Dirigent Matthias Lipski ließ zwei Stücke spielen, bevor Christian Crone einen Blumenstrauß an die Wirtin überreichte. Seit 60 Jahren nutzen die Versetaler die Gaststätte als „Herberge“. „Mögen Dir und auch uns noch viele schöne Jahre beschert werden“, so Crone. Um einen Bierwagen herum hatten sich die Stammgäste und Freunde versammelt, um Geschichten aus den vergangenen Jahrzehnten auszutauschen. Karl Brühl gehört seit 40 Jahren dem Skat-Stammtisch an. Immer freitags treffen sich die Freunde zu einem Kartenspiel. „Von hier aus haben wir Reisen um die ganze Welt geplant“, so Brühl. Aus der Vereinskasse werden die Fahrten bestritten. Die letzte Exkursion führte die Skat-Freunde nach Alaska. Wie viele andere auch, so hofft auch Karl Brühl, dass die Gaststätte Klute-Olbrich noch viele Jahre als Stammlokal bestehen bleibt. Auch die Frauenriege des TuS Versetal kehrt seit 1957 regelmäßig nach den Übungsstunden in das Wirtshaus ein.

Für die Gäste gab es aus Anlass des Jubiläums, Bock- und Bratwürstchen, Leberkäse, Kaffee und Kuchen. Natürlich durfte auch der Gerstensaft des Hauslieferanten nicht fehlen. Martin Teich, Gebietsleiter der Kronen Brauerei aus Dortmund, hatte für das Jubiläum ein 40-Liter-Fass dabei. Bürgermeister Siegfried Griebsch und Wirtin Renate Olbrich ließen es sich nicht nehmen, das Holzgebinde selbst anzustechen und einen kräftigen Schluck aus den 2-Liter-fassenden Krügen zu nehmen. Auch die Gäste kamen nicht zu kurz, so dass die Feier noch bis in den Abend weitergehen konnte. ▪ jw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare