Ehepaar setzt Belohnung aus

Auch dieses ältere Laptop-Modell gehört zur Beute der beiden Täter, die das Ehepaar überfallen haben.

WERDOHL ▪ Nach dem Überfall am Nachmittag des 3. Juli während des WM-Spiels Deutschland gegen Argentinien auf ein älteres Ehepaar in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Waldschlösschen 8 in Eveking sind die Ermittlungen der Polizei in der Täterfrage noch nicht entscheidend vorangekommen. Inzwischen jedoch haben die Geschädigten für Hinweise, die zum Fahndungserfolg führen, eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Die Täter hatten sich – wie berichtet – geschickt als Fußballfans maskiert; sie trugen typische Deutschlandfanartikel, wie Fußballhüte, Umhänge und Fähnchen.

Auf Grund der bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die Täter über sogenanntes Insiderwissen verfügen und Ankerpunkte nach Werdohl bzw. Plettenberg, Altena, Lüdenscheid oder Neuenrade haben.

Die Täter hatten das Ehepaar mit einem Messer bedroht und neben Bargeld unter anderem ein silbernes, älteres Medion-Laptop (Baujahr 2003, Typ: MD 40100, Individual – Nr.: 91 41 DO 1 GN 033 501 605 K 000), einige silberne 10 Euro-Sondermünzen zur Einführung des Euros, vier silberne Fürst- Bismark-Münzen (Prägung: 5-Mark-Stück) und ein paar silberne Münzen von der Olympiade im Jahre 1972 erbeutet. Zudem fielen den Tätern ein Ehering mit den Initialen „Paula“, mehrere Herren- und Damenuhren sowie Ketten und Ringe in die Hände.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit dürften die Täter das Diebesgut zwischenzeitlich in Werdohl bzw. in den umliegenden Städten verhehlt haben, so die Vermutung der Ermittler.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Der kleinere Haupttäter ist zwischen 20 und 25 Jahre alt, etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß und auffallend schlank. Das Gesicht war eventuell mit Farbe geschwärzt oder sehr dunkler Hautteint. Er trug eine schwarze Hose, goldfarbene Handschuhe und hatte ein Deutschlandfähnchen beim „Anschellen“ in der Hand.

Der zweite Mann war etwas ruhiger und größer, etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,82 Meter groß, mit stämmiger bis dicklicher Figur, hellhäutig, mit Drei-Tage-Bart und nahezu identischer Deutschlandfanbekleidung.

In der Siedlung fiel Anwohnern nach dem ersten Treffer für Deutschland in der vierten Minute ein kleiner, heller Pkw mit zwei verkleideten Fußballfans (unter anderem auch mit Deutschlandperücke) auf; im Bereich des nahe gelegenen Sportplatzes wurde ein dunkelblauer Audi mit zwei Personen auf dem dortigen Waldweg gesehen.

Die Polizei fragt nun, ob Teile der Beute bereits zum Verkauf angeboten worden sind. Hinweise auf die Täter bzw. den Verbleib oder Verkauf der Beute können an die Polizei in Lüdenscheid (02351/90990) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle gegeben werden.

Rainer Kanbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare