Dschungelbuch mit Geiern

Regisseurin Anke Lux übernahm es, den Kindern und Jugendlichen die Tanzschritte beizubringen.

BALVE -  „Versuch’s mal mit Gemütlichkeit“, ist der Klassiker aus dem Dschungelbuch. Doch das erste von vier Probenwochenenden des Festspielvereins Balver Höhle für die Abenteuer von Mogli und seinen Freunden war eher anstrengend.

Choreografie und Gesang für die über 50 Schauspieler ab vier Jahren wurden Samstag und Sonntag in der Aula intensiv geprobt.

Anke Lux übernahm die Tanzschritte, Michael Wiehagen die Anpassung der Tonlagen von Solisten und Chören. Vor ihm standen nach und nach die „Elefanten“ und „Affen“, aber auch Balu (Jeanette Borthwick-Schwalke), King Louis (Nina Schwalke) und auch Kaa (Celia Verlemann), und ließen ihre Stimmen in Form bringen.

In der Aula hatte Anke Lux die Regie über die Choreografie. Zur Musik nach links und rechts gehen, drehen, nach vorne und wieder nach hinten – die Szenen nahmen langsam Gestalt an.

Drei weitere intensive Proben stehen noch an, danach die Aufnahmen der Chöre in einem Musikstudio, und zwischendurch die normalen Übungsabende: „Wir haben noch einiges vor uns.“ Aber alle sind mit großer Freude bei der Sache, so dass Fortschritte schnell sichtbar werden. Auch diesmal ist, ähnlich wie beim „König der Löwen“ eine Nebenhandlung eingebaut worden: drei Geier sind mit von der Partie, einer davon flugunfähig, der im gesamten Verlauf immer wieder dazu animiert werden soll, seine Flugversuche zu wagen. Daneben mischen sie sich in alle Szenen ein, und kommentieren den Verlauf der Dschungelabenteuer. Die Premiere vom Dschungelbuch ist am 4. Mai, die letzte Aufführung am 8. Juni. Karten gibt es im Vorverkauf unter www.festspiele-balver-hoehle.de oder unter Tel.: 0 23 75/10 30.

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare