Dritter Stern: Westpark an der Lenne wird Wirklichkeit

Um das Gelände neben dem Vier Jahreszeiten geht es, hier soll der Westpark entstehen. Konkrete Pläne gibt es nicht, nur Ideen.

WERDOHL ▪ Der Ausschuss der Regionale 2013 hat gestern Mittag entschieden, dem Projekt „LenneSchiene“ den dritten Stern zu geben und damit eine Realisierung zu gewährleisten. Für die Stadt Werdohl ist damit lediglich die Verwirklichung des Westparks in der Nähe des „Vier Jahreszeiten“ gegeben. Von Volker Heyn

Grünes Licht hat der Regionale-Ausschuss auch für das Projekt Brüninghaus-Platz und dessen Anbindung an die Lenne gegeben. Bekanntlich gibt es dazu noch in diesem Jahr einen Architektenwettbewerb. Diese Realisierung und finanzielle Absicherung ist aber bereits durch den Stadtumbau West erfolgt.

Nicht berücksichtigt wurden zwei Ideen, die zunächst als Projekte für die Regionale gedacht waren: Die Aufwertung des Aussichtsplatzes Remmelshagen durch ein Kunstobjekt und die Errichtung einer Rampe für Radfahrer an der Vorthbrücke.

Mit der „LenneSchiene“ sei ein außergewöhnliches Projekt mit dem 3. Stern der Regionale 2013 ausgezeichnet worden, teilte die Südwestfalen-Agentur gestern mit: Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde, Altena, Werdohl, Plettenberg, Finnentrop, Lennestadt und Schmallenberg verwirklichen damit ein gemeinsames Maßnahmenpaket, um die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger im Lennetal zu steigern und das touristische Potential zu aktivieren. Für dieses Ziel sollen insgesamt 26,8 Millionen Euro investiert werden.

Diese Wertung mit dem dritten Stern wurde unter dem Vorbehalt verliehen, dass die Finanzierung noch nicht abschließend gesichert ist: Die eingeplanten Mittel können voraussichtlich erst dann bereitgestellt werden, wenn ein neuer Landeshaushalt verabschiedet wurde.

So sind die beiden Werdohler Projekte im gestern veröffentlichten Maßnahmenkatalog der Südwestfalen-Agentur vorgestellt worden:

Brüninghaus-Platz/Verbindung zur Lenne: Auch in Werdohl werden Maßnahmen wie die Revitalisierung des Bahnhofs und des Bahnhofsumfelds, die auch der LenneSchiene zugeordnet werden können, im Rahmen des Stadtumbaus West realisiert. Im Umsetzungshorizont 2013/14 wird ein Schwerpunkt auf der Umgestaltung des Brüninghaus-Platzes und der Anbindung dieses innerstädtischen Raums an die Lenne liegen. Dazu wird es in 2012 einen Architektenwettbewerb geben. Die finanzielle und politische Absicherung sind im Rahmen des Stadtumbaus West erfolgt.

Westpark: Das zweite zeitnahe Projekt der LenneSchiene in Werdohl ist der Westpark. Auf einer schon bestehenden Grünfläche wird ein Park an der Lenne entstehen, der auch von der geplanten Aufwertung des Restaurants „Vier Jahreszeiten“ und seines Umfelds profitiert. Das Teilprojekt „Westpark“ wird im Rahmen des Stadtumbaus West weiterbetrieben.

Ende März entwickelten Studenten erste Ideen für den Westpark. 18 Studierende der Hochschule Osnabrück waren an zwei Tagen der Einladung von Stadtplaner Stefan Groß gefolgt. Die angehenden Landschaftsarchitekten waren in Werdohl zu Gast, um Ideen für den Stadtumbau zu entwickeln. In fünf Arbeitsgruppen kümmerte sich der wissenschaftliche Nachwuchs, begleitet von den Professoren Dirk Manzke und Cord Petermann, um den Rathausplatz, die Lennepromenade und den Goetheplatz, das Areal am Kletterfelsen und den Westpark – das Lenneufer an der Dammstraße. Ein weiteres Team widmete sich der Tourismuslandschaft Werdohl. Ihre Ideen und Pläne wollten die Studenten diesen Sommer präsentieren. Der Termin ist aber auf den Herbst verschoben worden..

Bürgermeister Griebsch freute sich gestern über die Möglichkeit, den Westpark zu realisieren. Er sagte: „Endlich. Das hat ja auch lang genug gedauert.“ Der Entscheid sei der erste Schritt hin zum Förderbescheid, den das Stadtoberhaupt im November erwartet. „Dann können wir die Feinplanung in Auftrag geben.“ Der Westpark sollte nach seinen Wünschen ein Naherholungsgebiet werden, mit einer „gewissen Aufenthaltsqualität für Radtouristen und Werdohler“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare