Dritte Auflage der Go Music-Reihe bei Pöngse

Gitarrist Benni Bilgeri trat schon mit vielen internationalen Topstarts der Musikszene auf. Morgen ist er in Pöngses Kneipe.

Werdohl - Für die dritte Go Music-Konzertreihe im März dieses Jahres hat Bassist Martin Engelien eine einzigartige internationale Mischung aus Musikern von Rock, Pop und Weltmusik zusammengestellt. Eine Mischung aus Hits der 70er bis 90er Jahre und aktuelleren Songs soll den Konzertabend am morgigen Freitag, 1. März, im Alt Werdohl bereichern, so die Mitteilung der Musikkneipe. Los gehts es um 20.30 Uhr, Einlass ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 10 Euro und an der Abendkasse 12 Euro. Neben Martin Engelien werden noch drei weitere Musiker bei „Pöngse“ auftreten.

Die türkische Sängerin Shanai steht seit 1998 professionell auf der Bühne. Ihre musikalischen Wurzeln liegen im R‘n‘B, Soul und im HipHop der 80iger und 90iger Jahre. Vor allem englisch- und türkischsprachiger Musik unterschiedlichster Stilrichtungen gilt ihre musikalische Liebe. So war sie live und im Studio in diversen Projekten zu hören, darunter Gentleman und Stefanie Heinzmann. Was sie singt und sagt berührt die Menschen auf einer tieferen, gefühlvollen Ebene, so die Mitteilung.

Der österreichische Gitarrist Benni Bilgeri gilt als einer der auffälligsten und aufregendsten Gitarristen der jetzigen Zeit. Durch seine exaltierte und extravagante Art Gitarre zu spielen, bereichere er immer wieder live sowie im Studio unterschiedlichste musikalische Projekte, so die Organisatoren des Konzertes. Von Al Jarreau bis Zucchero befinden sich unterschiedlichste Stationen wie die Pointer Sisters, Sir Cliff Richard, Tom Waits, Billy Cobham, Chris Thompson oder Gitte Haening auf der musikalischen Reise seines Lebens.

Der Frankfurter Schlagzeuger Dieter Steinmann startete seine Karriere nach dem Studium des klassischen Schlagzeugs in Orchestern wie dem großen Sinfonieorchester und der Big Band des Hessischen Rundfunks oder auch an der Frankfurter Oper. Es folgten ausgedehnte Tourneen mit der Frankfurt City Blues Band – eine Band, die Blues-Legenden wie Louisiana Red und Alexis Korner begleitete. Im Jahre 1990 trat er dann in die Klaus Lage Band ein und bestritt dort an der Seite von Martin Engelien bis zum Jahre 2000 alle Aktivitäten dieser Band. Als Live- und Studiodrummer arbeitete er während der letzten Jahre unter anderem für Jam & Spoon, Six Was Nine, T.M. Stevens, Wolf Maahn, Dennis Hormes Blues Band, Pe Werner, Tommy Engel, Stevie Salas und viele andere.

Seit Mai 1996 veranstaltet der Bassist und Produzent Martin Engelien die Go Music-Konzerte als eine monatliche Konzertreihe. Die Idee für dieses Konzept hatte Martin Engelien in den 80er Jahren Backstage bei einer “Wetten, dass..”-Sendung. Martin Engelien schlug den beteiligten Musikern vor, ihre eigenen Songs nicht täglich zu reproduzieren, sondern individuell zu gestalten. Aus dieser Idee ist das Konzert-Konzept Go Music geboren. Martin Engelien stellt jeden Monat eine individuelle Band auf die Beine, deren Mitglieder zu den erlesensten Musikern der nationalen und internationalen Musikszene zählen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare