SGV Dresel steht vor der Auflösung

Bezirksvorsitzender Wolfgang Fink empfahl die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung.   - Foto: Koll

Werdohl - Am Ende stand der SGV Dresel ohne Vorstand da. Nun sollen die verbliebenen 23 Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen werden. Ziel dieser Versammlung wird dann die Auflösung der Abteilung sein.

Dieses Vorgehen empfahl Wolfang Fink, Vorsitzender des SGV-Bezirks Untere Lenne, am Samstagabend in der Gaststätte Ütterlingser Krug bei der nunmehr 88. Jahreshauptversammlung der Dreseler Abteilung. Damit soll allen Mitgliedern die Möglichkeit gegeben werden, vorsorglich noch die Abteilung zu wechseln – etwa ins Versetal –, um somit dem SGV weiterhin treu zu bleiben.

„Wir haben auch schöne Zeiten erlebt“, kommentierte Reinhold Deitmerg die Entwicklung. „Das ist nicht so einfach, den Verein nun zu schließen.“ Nicht nur Deitmerg war aus gesundheitlichen Gründen während der Hauptversammlung zurückgetreten, sondern mit ihm auch der komplette Abteilungsvorstand.

Zuvor hatte Deitmerg noch den scheidenden 2. Vorsitzenden Heinz Terlutter für 40-jährige Mitgliedschaft mit einer Nadel, einer Urkunde und einem alkoholischen Präsent geehrt. Nicht anwesend dagegen war Heinz Werner Hobert, der dem SGV Dresel bereits auch schon ein stolzes Vierteljahrhundert angehört.

Kassiererin Gisela Beile hatte vor 18 weiteren Anwesenden noch einmal von einer ausgeglichen Finanzlage der Abteilung berichtet. Allerdings warf ein Mitglied auch ein: „Es wird doch auch nicht mehr gewandert.“ Bezirksvorsitzender Fink kommentierte dies: „Es wird schon noch viel gewandert, nur will niemand mehr Verantwortung übernehmen.“

88 Jahre gibt es die SGV-Abteilung Dresel nun. Nachwuchs allerdings fehlt. Deitmerg erklärte: „In den vergangenen zwei, drei Jahren sind uns immer mehr Mitglieder weggestorben.“ Aktuell zahlen 23 Wanderer ihre Beiträge, vor zwölf Monaten waren es noch 27, ein Jahr weiter zurück waren es sogar noch 31.

Von Michael Koll

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare