Sport im Park

Drei Sportvereine machen Gratis-Sportangebote unter freiem Himmel

Sport unter freiem Himmel bieten die Werdohler Breitensportvereine im August und September an.
+
Sport unter freiem Himmel bieten die Werdohler Breitensportvereine im August und September an.

Erstmals bieten die Werdohler Mehrsparten- und Breitensportvereine DJK Westfalia., TuS Versetal und TuS Jahn „Sport im Park“ an. An diesem vielfältigen Bewegungs- und Sportangebot können alle Einwohner Werdohls kostenlos und unverbindlich teilnehmen.

Werdohl ‒ „Sport im Park“ wird von der AOK und dem Landessportbund gesponsert und in seiner Ausgestaltung vom Kreissportbund Märkischer Kreis unterstützt. Es handelt sich vor allem um gesundheitsfördernde und gesundheitserhaltende Angebote der genannten drei Werdohler Sportvereine.

„An unterschiedlichen Orten unter freiem Himmel nutzen wir verschiedene Sportanlagen, den Westpark und weitere Treffpunkte“, erläuterte Richard Müller-Schlotmann vom Stadtsportverband. „Mit 33 Einzelangeboten haben wir ein umfangreiches und vielfältiges Sportprogramm aufgelegt, in dem für alle Erwachsenen etwas dabei sein sollte.“

Der TuS Jahn bietet Easy Running, Wassergymnastik im Freibad, Gymnastik mit dem Kurzstock und kurze Wanderungen von einer bis zwei Stunden an. Mit dem TuS Versetal können Interessierte Balanced Workout, Fitness-Wandern, Pilates, Fitness-Yoga, Thai Bo und Zumba kennen lernen. Die DJK Westfalia beteiligt sich mit Dance-Aerobic und Gymnastik für Senioren am Programm.

Eine Übersicht über alle Angebote findet sich auf der Internetseite des Stadtsportverbands.

Unter Corona-Bedingungen mit entsprechenden Hygienemaßnahmen muss natürlich die einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt sein; deshalb werden Teilnehmerlisten geführt. Speisen und Getränke werden nicht angeboten, müssten von den Sportlern also gegebenenfalls selbst mitgebracht werden.

Als Zeitraum für „Sport im Park“ haben die Werdohler Vereine zwei Wochen vom 21. August bis zum 4. September gewählt. „Wir hoffen, dass nicht nur das Wetter mitspielt, sondern auch die Werdohler mitmachen“, sagte Müller-Schlotmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare