Städtische Investitionen

Das Geld verschwindet in der Erde

Im April toste das Lennewasser erstmals wieder durch den Obergraben in die private Wasserkraftanlage  - ehemals Itany an der Schlacht. Im Rahmen der städtischen Baumaßnahmen an der Lenne wird dort ein Modellversuch zur Diffusorplanung finanziert.
+
Im April toste das Lennewasser erstmals wieder durch den Obergraben in die private Wasserkraftanlage - ehemals Itany an der Schlacht. Im Rahmen der städtischen Baumaßnahmen an der Lenne wird dort ein Modellversuch zur Diffusorplanung finanziert.

Werdohl – Kurz vor Weihnachten hat die Stadt Werdohl Aufträge in Höhe von insgesamt 409 000 Euro vergeben. Darüber berichtete Florian Block von der Stadtverwaltung, zuständig für den Vergabeausschuss.

Das meiste Geld verschwindet in der Erde. Für die Verlegung von gut einem Kilometer Leerrohren vom Umspannwerk der Mark-E am Bahnhof bis zum Rathaus sind 213 000 Euro fällig. Dazu muss auch die Lenne gequert werden. Der Auftrag geht an die Neuenrader Tiefbaufirma Ossenberg, die die Rohre verlegen wird. Damit soll später die Breitbandversorgung des Rathauses sichergestellt werden, so Block.

Weitere 35 000 Euro werden ebenfalls für das Rathaus ausgegeben, es handelt sich dabei um Softwarelizenzen, die die Leipziger Firma Comparex AG liefern darf.

Wasserkraftwerk

Mit 90 000 Euro schlägt eine Kanalauswechslung im Bereich Köstersberg zu Buche, dieser Auftrag geht in die bewährten Hände von Firma Ossenberg. Technisch interessant wird es bei einem Auftrag an das Bielefelder Büro für Umweltplanung, Gewässermanagement und Fischerei. Das Büro ist zum Beispiel für die regelmäßigen Fischzählungen in der Soppe zuständig. Für einen „Modellversuch Diffusorplanung“ bekommt das Büro 71 500 Euro. Die Planung soll der Tiefbauabteilung der Stadt beim Wasserbau im Bereich der privaten Wasserkraftanlage an der Schlacht helfen. Die Stadt ist teilweise für den Erhalt des Obergrabens zuständig, hier wurde das Wasser während der langen Umbauphase des Wehres in eine Sohlgleite abgeleitet. Wenn das Wasser wieder aus dem privaten Kraftwerk austritt und zurück in die Lenne strömt, ist die Stadt wieder dabei.

Ein Diffusor ist im Bereich des Wasserbaus ein Bauteil, das die Flüssigkeitsströmungen verlangsamt. Als Saugrohr oder Saugschlauch wird der vom Wasser stromabwärts durchflossene Bereich einer Wasserkraftanlage bezeichnet. Das Saugrohr erfüllt eine technische Aufgabe als Diffusor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare