Dichtigkeitsprüfung durchgeführt

+
Unter Druck gesetzt wird die neue Hauptleitung für Wasser in der Straße Am Krähenacker bei der Dichtigkeitsprüfung.

Werdohl -  Wegen des Alters und Zustandes der Gas- und Wasserleitungen sowie der Abwasserrohre in der Straße Am Krähenacker ist eine Erneuerung erforderlich. Seit Mitte August führen die Stadt und Stadtwerke dort zwischen dem Rader Weg und der Bornstraße Sanierungsarbeiten durch. Nun steht die neu gelegte Hauptleitung für Wasser vor der Inbetriebnahme – sie soll im Laufe der Woche freigegeben werden.

Dafür muss die neue Leitung allerdings einer Dichtigkeitsprüfung standhalten. Hierzu wurde am Montag am oberen Ende der Straße im Zuge einer sogenannten Druckprobe Wasser in die neue Röhre gepumpt. Zuvor wurde die Leitung gespült und desinfiziert. Wenn die Prüfung erfolgreich abgeschlossen ist und die Ergebnisse der Wasserproben keine Beanstandungen ergeben, dann sollen laut Auskunft der Stadtwerke am Mittwoch die alten Hausanschlüsse an die neue Hauptleitung angepasst werden. Im Anschluss wird die ausführende Firma Monz Bau aus Plettenberg mit dem geplanten Kanalbau beginnen. Hierbei werden Betonrohre mit 300 Millimeter Innendurchmesser verlegt.

Nach Beendigung der Sanierungsmaßnahmen soll auf der kompletten Länge die Fahrbahndecke in Am Krähenacker erneuert werden. Eine Vollsperrung der Straße ist nicht beabsichtigt. Insgesamt wurden für die Bauarbeiten zwölf Wochen eingerechnet. - mam

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare