Gleich mehrere Gründe

Deshalb erhält eine Grundschule einen neuen Hauptstandort

Der Standort der Gemeinschaftsgrundschule in Kleinhammer soll künftig Hauptstandort werden. Inzwischen besuchen 187 Kinder diese Schule.
+
Der Standort der Gemeinschaftsgrundschule in Kleinhammer soll künftig Hauptstandort werden. Inzwischen besuchen 187 Kinder diese Schule.

Werdohl ‒ Mit der Verlegung des Hauptstandortes der Gemeinschaftsgrundschule Werdohl werden sich die Mitglieder des Schul- und Sportausschusses in ihrer nächsten Sitzung am Montag, 26. Oktober, (17 Uhr, Festsaal Riesei) beschäftigen.

Schulleiterin Nina Manns halte die Standortverlegung für erforderlich, schreibt die Verwaltung in der entsprechenden Vorlage. Am Standort Kleinhammer würden inzwischen mehr Schüler unterrichtet als an der Feldstraße auf der Königsburg. Demnach besuchen 187 Mädchen und Jungen die Grundschule in Kleinhammer, auf der Königsburg sind es 161 Schülerinnen und Schüler.

Nina Manns gibt allerdings noch weitere Gründe an, die für den Wechsel des Hauptstandortes sprechen. Das Schulgebäude in Kleinhammer verfüge über einen angrenzenden Verwaltungstrakt, in dem größere Büros vorhanden seien als an der Feldstraße. „Ein weiterer Vorteil ist, dass das Lehrerzimmer nicht als Durchgangszimmer genutzt werden muss“, heißt es weiter in der Vorlage.

Einen zusätzlicher Vorteil ergebe sich am Schulstandort Kleinhammer durch die dort angesiedelte Offene Ganztagsschule: „Durch die Verlagerung des Hauptstandortes ergeben sich bessere Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Lehrkräften.“

Die Entscheidung über die Verlegung trifft letztlich der Rat der Stadt Werdohl in seiner nächsten Sitzung am Montag, 2. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare