Derwentside: Besuch zum 40. Geburtstag

+
Die Vorstandsmitglieder Heinrich Schulte, Kriemhilde Kurt, Folkert Lührs, Birgit Beihammer und Willi Wolfinger (von links) wurden für vier Jahre wiedergewählt.

Werdohl - Kriemhilde Kurt bleibt Vorsitzende des Fördervereins Werdohl-Derwentside. Das ist ein Ergebnis der Jahreshauptversammlung am Mittwoch im Versevörder Hof. Der Verein zur Städtepartnerschaft existiert in diesem Jahr 40 Jahre. Dieser runde Geburtstag soll im Rahmen des Besuches aus Großbritannien, der vom 27. Mai bis zum 3. Juni stattfinden wird, gebührend gefeiert werden.

Die Vorsitzende Kurt erklärte den 16 weiteren anwesenden Mitgliedern, dass die Kassiererin Birgit Beihammer nach zwei Jahrzehnten ihr Amt abgeben wolle. Bei den anschließenden Wahlen wurde Beihammer zur Beisitzerin gewählt, ebenso Folkert Lührs. Neuer Kassierer ist nunmehr Willi Wolfinger, bisher zweiter Vorsitzender. Kurts Stellvertreter wird fortan Heinrich Schulte sein. Alle neuen Vorstandsmitglieder wurden für vier Jahre gewählt.

Bei ihrem Jahresbericht erinnerte die Vorsitzende an das Apfelfest, welches erfolgreich für den Förderverein verlaufen sei – nicht zuletzt, weil Landwirt Crone zehn Sack Kartoffeln für den Stand der Derwentside-Freunde spendete.

Zum Besuch ab Ende Mai hätten sich, so Kurt, neun Briten angekündigt. Der Fördervereins-Vorstand werde zuvor noch ein Programm für die Besuchswoche erarbeiten. Der Gegenbesuch der Sauerländer auf der Insel sei geplant für die Zeit vom 26. August bis zum 3. September.

Als letzte Amtshandlung berichtete dann die scheidende Kassiererin Beihammer von einer ausgeglichenen Kassenlage mit nur einem kleinen Minus im Berichtszeitraum.

Bürgermeisterin Silvia Voßloh stieß dann noch zu den Förderern der Städtefreundschaft. Sogleich wurde das Stadtoberhaupt darauf hingewiesen, dass auch der Förderverein kein Schreiben erhalten habe bezüglich des Erhalts des Schilderbaums auf dem Brüninghaus-Platz. Auch wurde darüber gesprochen, dass dieser Baum nicht schön sei. Die erste Bürgerin Werdohls regte in diesem Zusammenhang deshalb dann an, dass die heimischen Vereine auch anders präsentiert werden könnten – nicht in Form eines Baums.

Der Förderverein Werdohl-Derwentside hat aktuell 40 Mitglieder. Die 1. Vorsitzende Kurt erklärte dazu, dass bei den Städtepartnerschafts-Förderern Ehepaare aber als ein Mitglied gezählt würden.

Von Michael Koll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.