„Der kleine Prinz“ mit passendem Rahmen

WERDOHL ▪ Es ist eine schöne Erzählung. Wer in die Geschichte eintaucht, bekommt ein modernes Märchen mit Tiefgang geboten. Und darauf haben sich gestern Nachmittag rund 100 Besucher im Festsaal Riesei eingelassen. Dort wurde das Stück „Der kleine Prinz“ nach der Erzählung von Antoine de Saint-Exupéry von der Konzertdirektion Bingel-Theater auf Tour in Zusammenarbeit mit dem Trias Theater Ruhr aufgeführt.

Passend zu einer Geschichte, die durch ihren Inhalt bereits reich ist, musste das Bühnenbild nicht mehr besonders sein. Ein paar Requisiten da, einige hübsche Kostüme dort – und schon war der Rahmen für eine Aufführung perfekt, die nicht auf Lacher abzielte, sondern Klein und auch Groß mit auf eine Reise nahm, zu der sich der kleine Prinz aufmachte.

Dieser begegnete auf seiner Tour von Asteroid zu Asteroid den unterschiedlichsten Gestalten. Allen gemein war aber eine Einsamkeit, die der Protagonist fast ausschließlich mit einem Satz quittiert: „Die großen Leute sind sehr, sehr verwunderlich“. Ob der König, der in seinem fiktiven Reich so gerne Befehle erteilt, der Eitele, der von dem Prinzen bewundert werden will, der Alkoholiker, der mit dem Trinken seine Sucht vergessen machen will oder der Geschäftsmann, der glaubt, die Sterne zu besitzen – der kleine Prinz versteht die Großen nicht, die in einem ganz anderen Wertesystem verhaftet sind. Skurril wird es, wenn der kleine Prinz auf den Geografen trifft, der vor seinem Globus sitzt und nicht weiß, ob und wie viele Ozeane, Berge oder Flüsse auf seinem Planeten sind. „Das kann ich nicht wissen, denn ich bin kein Forscher.“ Schließlich schickt er den Besucher in Richtung Erde, denn: „Die hat einen guten Ruf.“ Und hier fällt das bekannteste Zitat aus der Erzählung: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Ein modernes Märchen, das durch einen Erzähler auf einer Hochleiter gut vorgetragen und durch die Schauspieler passend in Szene gesetzt, eine besondere sonntägliche Reise bot. ▪ mcf

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare