1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Der Bedarf ist da: Neue Kindertagespflege in Pungelscheid

Erstellt:

Von: Volker Heyn

Kommentare

Die 25-jährige Erzieherin Irem Demircioglu will ab März in einer Woge-Wohnung an der Meilerstraße eine professionelle Kindertagespflegestelle einrichten.
Die 25-jährige Erzieherin Irem Demircioglu will ab März in einer Woge-Wohnung an der Meilerstraße eine professionelle Kindertagespflegestelle einrichten. © Heyn, Volker

Im Frühjahr wird es im Werdohler Stadtbezirk Pungelscheid eine neue Tagesbetreuung für fünf Kinder geben, die 25-jährige Erzieherin Irem Demircioglu plant derzeit ihre Selbstständigkeit an der Meilerstraße 8.

Die junge Frau aus Werdohl hatte nach ihrem Fachabitur eine dreijährige Ausbildung zur Erzieherin in Iserlohn absolviert und danach noch eine Qualifikation als Kindertagespflegeperson hinter sich gebracht. Üblicherweise dauert eine solche Qualifikation 160 Stunden, aufgrund ihrer Ausbildung reichten bei ihr 80 Stunden. Wegen der Corona-Pandemie war die Qualifizierung verschoben worden, kam aber letztlich in diesem Jahr zustande. Die 80 Stunden wurden in drei Monaten an den Wochenenden absolviert, mit den Herbstferien hatte Demircioglu diese Qualifikation in der Tasche.

Mittlerweile arbeitet die Werdohlerin in der Offenen Ganztagsbetreuung in der Nachbargemeinde Herscheid. Den Schritt in die Selbstständigkeit will sie wagen, weil sie einen Drang danach verspüre, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Ein Praktikum in einer Kindertagespflegestelle gab ihr die Bestätigung, dass diese Arbeit ihr berufliches Ziel sein sollte.

Kontakt zum Kindertagespflegebüro der Awo

Sie wohnt mit ihrer Familie in einem Mehrfamilienhaus der Wohnungsgesellschaft Woge an der Meilerstraße. Die direkt gegenüberliegende Wohnung wird in einigen Wochen frei, Irem Demircioglu will diese Wohnung für ihre Kindertagespflegestelle mieten und einrichten. Sie hat schon Kontakt zu Daniela Wall aufgenommen, die Leiterin des Kindertagespflegebüros der Awo in Werdohl. Mit ihr würden alle erforderlichen Anträge und Genehmigungen zur nötigen Pflegeerlaubnis erarbeitet, Demircioglu hat einen Start ihrer Einrichtung für den 1. März 2022 im Blick. Wenn alles so läuft, wie sie es sich vorstellt, darf sie bis zu fünf Kleinkinder betreuen. Abgerechnet wird wie bei allen anderen Kindergartenkindern auch über die Stadtverwaltung. Kinder zur Betreuung hat sie auch schon. Nachdem sie ihre Ideen in den sozialen Netzwerken verbreitet hatte, gab es lose Zusagen von Eltern, die das Betreuungsangebot von „IreMinis“ in Anspruch nehmen wollen.

Über die Awo ist auch das Werdohler Jugendamt im Bilde. Dass es einen großen Bedarf an solchen Betreuungsplätzen außerhalb der Kindertageseinrichtungen gibt, ist seit Jahren bekannt. Neun aktive Tagesmütter gibt es in Werdohl, weiß Demircioglu, und alle seien voll ausgebucht. Von daher dürfte den Plänen der jungen Frau nichts im Wege stehen.

Auch interessant

Kommentare