Defekter Hubboden im Werdohler Hallenbad

+
Der Vorbau der Schwimmhalle ist rechtzeitig fertig geworden, der Start in die neue Saison musste dennoch verschoben werden. ▪

WERDOHL ▪ Zahlreiche Frühschwimmer haben sich bereits beim Stadtwerke-Geschäftsführer Joseph Beier telefonisch gemeldet. Grund war, dass ohne Ankündigung der Start in die neue Hallenbadsaison ins Wasser gefallen ist. Ursache war ein defekter Hubboden, sodass es nur ein tiefes Niveau gab.

Eiligst wurde die Wartungsfirma alarmiert, die vor kurzer Zeit noch turnusmäßig alles in Schuss gebracht und eine Platine ausgetauscht hatte. „Erst hat der Hubboden noch funktioniert, dann war Feierabend“, konnte der Stadtwerke-Chef am Mittwochmorgen keine weiteren Angaben zu der Ursache des Fehlers machen. Um 15.50 Uhr dann die erlösende Nachricht: Der Hubboden funktioniert wieder.

Der Fehler lag in der Wasserwaage begründet, die nicht in Ordnung war. Diese ist dafür zuständig, dass alle vier Stempel den Boden gleichzeitig anheben und dieser somit nicht am Rand verkeilt. Die Behebung des Problems hat rund zweieinhalb Stunden in Anspruch genommen. Der Monteur der Fachfirma musste teilweise unter der Wasseroberfläche arbeiten, um die Wasserwaage zu reparieren.

Beier hofft nun, dass die Fachfirma aus Hannover erst im Sommer nächsten Jahres wieder in Werdohl im Einsatz ist. Dann steht die turnusmäßige Wartung an. Die Schwimmer können hingegen schon wieder ihre gewohnten Bahnen ziehen. ▪ mcf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare