Tom David im Amt bestätigt

Zogen eine erfolgreiche Bilanz des vergangenen Jahres: Vorsitzender Tom David (rechts), Kassierer Hermann Sprenger mit Kassenprüfer Wolfgang Aufermann. ▪

WERDOHL ▪ Erfolgreich war das Jahr für den heimischen Schalke-04-Fanclub Königsblau Werdohl. Und so wurden der 1. Vorsitzende Tom David wie auch der Geschäftsführer Hermann Sprenger einstimmig im Amt bestätigt.

Neuer Beisitzer ist ab sofort Marvin Scholz, der in Abwesenheit gewählt wurde – im Vorfeld aber bereits erklärt hatte, die Wahl annehmen zu wollen. Telefonisch wurde er informiert, während er sich auf eine wichtige Klausur im Rahmen seines Studiums vorbereitete. Außerdem erhöhten die Schalke-Fans ihre Beiträge – erstmals seit Fanclub-Gründung 1993.

42 Mitglieder gehören dem Verein aktuell an. Knapp ein Drittel der Werdohler Schalke-Anhänger war am Freitagabend in die Vereinskneipe Ütterlingser Krug gekommen. Im Laufe einer harmonischen Versammlung ließ der 1. Vorsitzende David das Jahr 2011 Revue passieren. Dabei bat er die Anwesenden zunächst um eine Gedenkminute für den verstorbenen Jochen Brinker.

Dann ehrte David die Weißen Raben: An allen zwölf Monatsversammlungen hatten – neben ihm selbst – Inge David und Antonio Herrero Ruiz teilgenommen. Elf Mal kam Madeleine Hennig. Auf zehn Versammlungen kamen Veronika Brinker, Michael Herberhold sowie Michael Koll.

Vereinswirt André Köhler ist im Januar Vater geworden. Für seine Tochter Alicia überreichte ihm der Fanclub Baby-Kleidung als Geschenk.

Bei seinem Jahresbericht erklärte der Vorsitzende David, dass im Durchschnitt bei den Versammlungen 13 Mitglieder anwesend waren. Beim Sommerfest hatte Königsblau begonnen, die Kontakte zu den Schalke-Fanclubs in den umliegenden Städten zu intensivieren. Immer häufiger werden im Ütterlingser Krug nun Auswärtsspiele auf der Leinwand angeschaut. Bekanntlich richten die Werdohler im laufenden Jahr den Spielerempfang im Bezirk 11 des Schalker Fanclub-Dachverbandes aus. Welcher Gelsenkirchener Prominente wann kommt steht indes immer noch nicht fest.

Kassierer Hermann Sprenger berichtete in seinem Bericht über die finanzielle Situation des Vereins. Die Kasse stehe „gut da“, bilanzierte er. Als neuer Kassenprüfer wurde Wolfgang „Wunki“ Aufermann gewählt, der als Bankangestellter künftig dem Geschäftsführer Sprenger genau auf die Finger schauen will.

Ende Februar fahren die Mitglieder von Königsblau Werdohl mit 30 Leuten nach München zum Auswärtsspiel. Zum Abschluss der fast zweistündigen Versammlung am Freitag wurden Uhrzeiten und Einstiegsorte festgelegt. ▪ Michael Koll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare