Andere Kommunen sind deutlich schneller

Das Warten auf den Schnelltest-Standort geht weiter

Auf einem ausgeschilderten Teil des Aquamagis-Parkplatzes wird ab Montag ein „Test-Drive-In“ angeboten. Dort werden laut Ifam-Geschäftsführer Moritz Marl in kurzer Zeit viele Testungen möglich sein, daher kann man dort zunächst auf Terminreservierungen verzichten. Fachkundiges Personal und eine professionelle Testung und Auswertung sind dort sichergestellt.
+
Auf einem ausgeschilderten Teil des Aquamagis-Parkplatzes wird ab Montag ein „Test-Drive-In“ angeboten. Dort werden laut Ifam-Geschäftsführer Moritz Marl in kurzer Zeit viele Testungen möglich sein, daher kann man dort zunächst auf Terminreservierungen verzichten. Fachkundiges Personal und eine professionelle Testung und Auswertung sind dort sichergestellt.

Während Plettenberg schon am Freitag ein kommunales Corona-Schnelltestzentrum auf dem Parkplatz des derzeit geschlossenen Erlebnisbades Aquamagis vorstellte, ist man in Werdohl noch nicht so weit.

Bürgermeister Andreas Späinghaus (SPD) klagte einmal mehr darüber, dass die Informationslage weiterhin unbefriedigend sei und er sich als Bürgermeister von Land und Bund quasi überfahren sähe.

Nach einer fünfstündigen Videokonferenz aller Bürgermeister mit dem Landrat berichtete Späinghaus immer noch von mangelnden Informationen und Zuständigkeiten. Werdohl plane ähnlich wie Plettenberg und Neuenrade ein Schnelltestzentrum, durch das die Testwilligen mit dem Auto fahren können. Späinghaus will sich am Montag entsprechende Örtlichkeiten in Werdohl ansehen. Welche Idee er hat, wollte er am Freitag noch nicht sagen. Weiterhin plane die Stadt Werdohl, für die Teststationen die Hütten aus dem Weihnachtsmarktdorf zu verwenden. Außerdem werde die Stadt mit einem „externen Dienstleister“ zusammenarbeiten, sagte Späinghaus am Freitag.

Genehmigung des Kreisgesundheitsamtes liegt bereits vor

Das dürfte das zur Prange-Gruppe gehörende Institut für Arbeitsmedizin (Ifam) sein. In Plettenberg hatte sich dazu allerdings schon längst Otto Prange geäußert: Die Genehmigung des Kreisgesundheitsamtes habe bereits einen Tag nach der Anfrage vorgelegen, sagte er. Er habe auch Anfragen von den Bürgermeistern aus Neuenrade und Werdohl bekommen. In Plettenberg bietet die Ifam-Gruppe ab Montag Schnelltests ohne Terminvergabe an, ebenso bietet ab Montag auch das dortige DRK kostenlose Schnelltests an.

Späinghaus sprach hingegen nur von einer guten Zusammenarbeit mit Plettenbergs Bürgermeister Schulte. Während für Späinghaus am Freitag noch nicht geklärt war, wer denn die Tests abnehmen werde, wurden in Plettenberg schon die Hütten für die Teststraße aufgebaut.

Auch Werdohl möchte eine Drive-In-Lösung

Späinghaus sagte, dass es ihm noch nicht klar sei, ob das Ergebnis des Schnelltests nach einer gewissen Wartezeit dem Getesteten mitgeteilt werde oder ob diese Information durch eine App weitergegeben werden soll. Späinghaus: „Für die zu Testenden ist eine Drive-In-Lösung sicher sehr komfortabel und besser als eine stationäre Stelle.“ Wann in Werdohl getestet wird, konnte er nicht sagen.

Die Situation sei für die Städte immer noch „sehr unbefriedigend“. Die Bürgermeisterkonferenz wolle diesen Unmut vermutlich noch in einer gemeinsamen Erklärung ausdrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare