1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Das Versetal hat einen neuen Schützenkönig

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Jedermann-König des Versetals ist Jonas Blöink. Er erhielt aber Unterstützung von den Insignienschützinnen und -schützen.
Jedermann-König des Versetals ist Jonas Blöink. Er erhielt aber Unterstützung von den Insignienschützinnen und -schützen. © Jürgen Wehlus

Die Versetaler Schützen feiern auch in diesem Jahr kein Schützenfest, trotzdem haben sie seit Samstag einen neuen König. Der hatte seine Treffsicherheit auch früher schon einmal unter Beweis gestellt.

Werdohl ‒ 2019 ist Bastian Häring mit dem Kleinkaliber-Gewehr Kaiser der Versetaler Schützen geworden. 458 Schüsse waren damals in einem zähen Schießen vonnöten gewese. Durch die Coronapandemie verlängerte sich seine Amtszeit, die eigentlich auf zwei Jahre angelegt war, immer wieder. Nun hat der Verein immerhin einen neuen Jedermann-König: Im 288. Schuss brachte Jonas Blöink den Vogel zu Boden.

Wenn es nicht gerade Pandemie-Einschränkungen gibt, feiert das Versetal sein Schützenfest alle zwei Jahre. Nachdem dies 2021 nicht möglich war, wären die Schützen in Altenmühle normalerweise erst 2023 auf die Suche nach einem neuen Regenten gegangen. Doch nachdem der Werdohler Schützenverein auch in diesem Sommer auf sein Fest verzichtete, setzten sie im Versetal kurzerhand ein Jedermann-Schießen auf den Plan.

Und so bekam Häring, der auch 2. Vorsitzender des Schützenvereins ist, doch endlich die Gelegenheit, nicht mehr allzu sehr im Fokus seiner Schützenschwestern und -brüder zu stehen. Diese Aufgabe hat ihm jetzt Jonas Blöink abgenommen.

Begonnen hatte der lange Samstag mit einem Frühschoppen, zu dem der Versetaler Musikzug aufspielte. Die Instrumentalisten musizierten unter freiem Himmel und wurden von den Anwesenden ausgelassen gefeiert.

Gekommen waren indes nicht allzu viele Schützen. So kam es, dass sich letzten Endes lediglich 25 Aspiranten auf die Jedermann-Königswürde für den Wettbewerb auf dem Luftgewehr Schießstand anmeldeten. Dabei war das Schießen auch für Nicht-Mitglieder offen . Die Versetaler Schützen empfanden die Resonanz als enttäuschend, so verlautete aus dem Vereinsvorstand.

Gleichwohl dauerte es mehr als sechs Stunden, bis der Miniatur-Vogel fiel. Zunächst fiel jedoch die Krone: Im 40. Schuss brachte Thorsten Jesse sie zu Fall. Mit dem 62. Schuss ging der Apfel an Leif Schröder. Angelika Herrmann sicherte sich mit dem 70. Schuss das Zepter.

Die hochschwangere Franziska Schauerte brachte mit dem insgesamt 129. Schuss den linken Flügel zu Fall. Der 187. Schuss bescherte Jonas Blöink den rechten Flügel. Weitere 101 Schüsse mussten abgefeuerte werden, bevor erneut Blöink sich dann auch noch den Titel Jedermann-König an Land zog.

Auch interessant

Kommentare