1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Fest für Lieblingsobst der Deutschen: Ein Promi am Zapfhahn

Erstellt:

Von: Volker Griese

Kommentare

Auf dem Hof Crone auf Dösseln laufen derzeit die letzten Vorbereitungen für das 25. Sauerländer Apfelfest, bei dem auch den Erdäpfeln eine besondere Rolle zukommt. So wird wieder ein Kartoffelschälwettbewerb durchgeführt.
Auf dem Hof Crone auf Dösseln laufen derzeit die letzten Vorbereitungen für das 25. Sauerländer Apfelfest, bei dem auch den Erdäpfeln eine besondere Rolle zukommt. So wird wieder ein Kartoffelschälwettbewerb durchgeführt. © Volker Griese

Der Kehrbesen ist in diesen Tagen auf dem Hof Crone das vielleicht am meisten benutzte Gerät. Auf jeden Fall ist er aber fast ununterbrochen im Einsatz, denn auf dem Bauernhof auf Dösseln zwischen Werdohl und Lüdenscheid laufen die Vorbereitungen für das Sauerländer Apfelfest. Und es kann sogar ein Jubiläum gefeiert werden.

Werdohl ‒ Zum 25. Mal wird am Sonntag, 16. Oktober, zwischen 10 und 18 Uhr das Sauerländer Apfelfest auf dem schon vor fast 1000 Jahren erstmals urkundlich erwähnten Hof Crone stattfinden. Mehr als 50 Standbetreiber haben ihre Teilnahme zugesagt. So werden die Besucher auf dem Apfelfest nicht nur vieles rund um das liebste Obst der Deutschen finden, sondern sich auch über den Anbau von Kartoffeln und Getreide informieren können. Es wird Stände mit Kunsthandwerk geben und natürlich ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken, bei denen sich auch viel um Äpfel und Kartoffeln dreht.

Am Bierstand wird übrigens Werdohls Bürgermeister Andreas Späinghaus den Zapfhahn bedienen. „Ich habe vor meiner Wahl zum Bürgermeister Bier gezapft, warum sollte ich das jetzt nicht mehr machen?“, findet das Stadtoberhaupt.

Gerade erst in den vergangenen Tagen haben noch weitere Standbetreiber zugesagt. So wird Thomas Pütter aus Halver Schmiedevorführungen geben und Interessierte auch zum Mitmachen einladen. Mona Sattler wird Holzgravuren anbieten, und der Hof Woeste wird über solidarische Landwirtschaft informieren, bei der Verbraucher auf lokaler Ebene mit Landwirten kooperieren. Am Stand des Hofes Hervel, der misshandelten und vernachlässigten Tieren ein neues Zuhause gibt, wird es Informationen und leckere Obstnachspeisen geben.

Auf dem Apfelfest wird auch das Werdohler Ökumene-Forum über sein aktuelles Projekt „Generationenwald“ informieren. Dort gibt es dann nicht nur die Möglichkeit, für 70 Euro eine Baumpatenschaft zu erwerben, sondern für kleines Geld auch Generationenfotos aufnehmen zu lassen, die man gleich mitnehmen kann.

Das Ökumene-Forum spendet darüber hinaus den Hauptpreis für den Gewinner oder die Gewinnerin des Sauerländer Kartoffelschälwettbewerbs. Ab 13 Uhr können Besucher versuchen, beim Schälen einer Kartoffel ein möglichst langes, zusammenhängendes Stück Schale zu produzieren. Für das längste Stück winkt als Preis ein Baum, der am 22. Oktober im Werdohler Generationenwald ganz in der Nähe des Hofes Crone eingepflanzt wird.

Für musikalische Unterhaltung beim Apfelfest wird der Musikzug des Versetaler Schützenvereins sorgen.

Die SGV-Abteilung Versetal will das Apfelfest übrigens zu Fuß ansteuern. Die Wanderer treffen sich am Sonntag um 10.30 Uhr an der Wandertafel in der Ortsmitte von Kleinhammer, um dann über Ludemert, Eveking und die Brenge nach gut einer Stunde den Hof Crone zu erreichen.

Doch nicht alle Besucher des Apfelfestes haben einen so kurzen Weg. Wer mit dem Auto kommen muss, findet aber in der Nähe des Hofes ausreichend Parkplätze. Alternativ können Besucher vor allem aus Werdohl den Shuttle-Dienst des Bürgerbusvereins in Anspruch nehmen. Für einen Euro pro Person und Fahrt pendelt der Bus von 9.45 bis 18 Uhr zwischen dem Werdohler Bahnhof und Dösseln.

Zum Apfelfest-Jubiläum hat die Familie Crone mit drei anderen Landwirts-Familien ein kleines Kartoffel-Kochbuch zusammengestellt. Es wird am Sonntag kostenlos ausgegeben, ist aber auch über die Internetseite www.hof-crone.de erhältlich.

Auch interessant

Kommentare